(werbung)
(werbung)
Alibaba investiert Milliarden in chinesische Supermarktkette

Der chinesische E-Commerce-Gigant Alibaba Group Holding Limited hat eine milliardenschwere Beteiligung an der Supermarktbetreiber Sun Art Retail Group erworben. Am Montag verkündete Alibaba, für etwa 22,4 Milliarden Hongkong-Dollar (2,4 Milliarden Euro) rund 36 Prozent der Anteile an dem börsennotierten Handelsunternehmen vom taiwanischen Finanzinvestor Ruentex übernommen zu haben. Sun Art betreibt aktuell 446 Supermärkte der Konzepte RT-Mart und Auchan in China.

Der Kauf, mit dem Alibaba seine Position im stationären Lebensmittelgeschäft auf dem Heimatmarkt ausbauen will, fand im Rahmen einer „strategischen Allianz“ mit dem französischen Handelskonzern Auchan statt. Auchan stockte in diesem Zusammenhang seinen eigenen Anteil an Sun Art ebenfalls auf etwas mehr als 36 Prozent auf. Ruentex behielt knapp fünf Prozent der Aktien.

Mit der teuren Beteiligung will Alibaba seine Strategie fortsetzen, die Erfahrungen aus dem erfolgreichen Online-Geschäft auf den stationären Handel zu übertragen. Ziel sei, „den traditionellen Einzelhandel durch eine digitale Transformation neu zu definieren“, erklärte Daniel Zhang, der CEO von Alibaba, in einer Mitteilung. Physische Stores spielten „eine unverzichtbarer Rolle für die Konsumenten“, könnten aber durch digitale Angebote weiter verbessert werden, so Zhang.

Alibaba zählt zu den weltweit wichtigsten Internet-Händlern. Zum Konzern gehört unter anderem die chinesische E-Commerce-Plattform Tmall. Im abgelaufenen Geschäftsjahr belief sich der Umsatz der Gruppe auf 158,3 Milliarden Renminbi, umgerechnet etwa 24 Milliarden Euro.

Foto: Alibaba