Das Kölner Fairtrade-Label Armedangels verzeichnete in der aktuellen Orderrunde für Herbst/Winter 2016/17 ein deutliches Umsatzplus von 55 Prozent.

Damit ist das Label, das unter anderem bei Peek & Cloppenburg, Zalando und Sportscheck erhältlich ist, auf bestem Wege hinaus aus der Öko-Nische. Mit über 800 Verkaufspunkten in 16 Ländern ist das Ziel, den Massenmarkt zu erobern, nun ein ganzes Stück näher gerückt. Als Gründe für den Anstieg der Orderzahlen sieht das Unternehmen den Ausbau seiner Merinokollektion, sowie die gut laufende Menswear, die mit Anson’s und weiteren P&C-Filialen neue Handelspartner auftun konnte. Neben Deutschland, Österreich und der Schweiz sind die Hauptabsatzländer für Armedangels Belgien und die Niederlande.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN