(werbung)
(werbung)
Burberry: Regen spült Gewinn in die Kassen

Das britische Modehaus Burberry konnte seine Marktposition im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres weiter festigen und vermeldet solide Wachstumszahlen. Nominal neun und real vier Prozent Umsatzplus stehen für die vergangenen sechs Monate für Burberry zu Buche, was durchaus den Erwartungen entspricht.

Zugleich stieg der operative Gewinn um satte 24 Prozent auf 127 Millionen Britische Pfund. Besonders gut entwickelte sich Unternehmensangaben zufolge das Geschäft mit Regenkleidung und Lederwaren, und auch die digitalen Vertriebskanäle trugen maßgeblich zum Wachstum bei. Regional entwickelte sich Burberry am besten im Asien/Pazifik Raum.

Nun will Burberry sein Markenprofil weiter schärfen und sich noch stärker von seinen Mitbewerbern abheben. Dafür soll der Textilbereich re-vitalisiert und das Geschäft mit Lederwaren und Accessoires weiter ausgebaut werden. Desweiteren unterzieht das Unternehmen aktuell sein Händlernetz einer genauen Prüfung, um sich künftig noch exklusiver und ausgewählter zu präsentieren. Die Zahl der Verkaufsstellen soll daher noch weiter minimiert, das eigene Shop-Portfolio dafür ausgebaut werden.

Foto: Burberry