Die Familie Brenninkmeijer, die Gründer des Modekonzerns C&A, hat den Start ihrer neuen Stiftung bekannt gegeben, die Klimawandel und Ungleichheit bekämpfen soll. Die Laudes-Stiftung wird die C&A-Stiftung ersetzen, wie die Familienholding Cofra am Dienstag mitteilt.

Die Stiftung will den Übergang zu einer gerechten und regenerativen Wirtschaft beschleunigen. Ende Februar soll die C&A-Stiftung in die Laudes-Stiftung überführt werden.

Die neue Organisation wird dem Bericht zufolge hauptsächlich auf der Arbeit der C&A-Stiftung aufbauen."In den vergangenen fünf Jahren haben wir bei der C&A Foundation so viel darüber gelernt, was es braucht, um eine Branche zu verändern", sagte Laudes CEO Leslie Johnston in einer Erklärung. "Wir haben Netzwerke aufgebaut und Partnerschaften gestärkt mit dem Ziel, einen dauerhaften und positiven Wandel im globalen Modesystem zu schaffen. Und zusammen mit unserer Leitinitiative Fashion for Good haben wir gezeigt, dass Wirtschaft und Philanthropie erfolgreich zusammenarbeiten können, um den Status Quo der Branche zu verändern."

Die Laudes-Stiftung will mit Investoren zusammenarbeiten, um Kapitalflüsse umzulenken und bessere Geschäftspraktiken zu fördern, während sie gleichzeitig mit den Branchen, in denen die Familie über Fachwissen verfügt, zusammenarbeitet, um die Herausforderungen zu bewältigen, die einer nachhaltigen Wirtschaft im Wege stehen.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN