Calida erhöht Anteil an Outdoormarke Lafuma

Der schweizer Bekleidungskonzern Calida Holding AG hat ihren Anteil an dem französischen Outdoorunternehmen Lafuma weiter erhöht.

Die in Sursee ansässige Gruppe hat einen Anteil von 8,54 Prozent an der Lafuma SA vom Anker-Aktionär CDC Entreprises Elan PME erworben, teilte sie in einer Pressemitteilung von Freitag mit. Calida hat pro Lafuma-Aktie 17,99 Euro gezahlt und baut damit seinen Anteil auf 87,7 Prozent aus.

Der Vertrag wurde am Donnerstag unterzeichnet und die Übernahme wird in den kommenden Tagen vollzogen. Im Zuge dessen wird die CDC Entreprises Elan PME auch ihren Vostandsposten bei Lafuma abgeben.

Die Calida Group hatte die Mehrheit an der Lafuma SA 2013 übernommen, um sich neben dem traditionellen aber stagnierenden Wäschegeschäft mit den Marken Calida und Aubade ein zweites Standbein im Outdoor-Bereich zu aufzubauen.

Im vergangenen Geschäftsjahr wurden die Ergebnisse bei der umsatzstärksten Marke Calida vor allem von dem starken Schweizer Franken belastet. Nach einer Schwächephase stabilisierten sich die Umsätze der zu Lafuma gehörigen Marken Oxbow, Millet und Eider im vergangenen Jahr.

Foto: Calida Group

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN