Coach und Stuart Weitzman ziehen zusammen

Im Januar hat der US-amerikanische Lederwarenkonzern Coach Inc. das Schuhlabel Stuart Weitzman gekauft. Nun wird die neue Tochter auch bei der Muttergesellschaft einziehen. Beide Marken würden im Hauptquartier von Coach in New York „unter ein gemeinsames Dach gebracht“, sagte CEO Victor Luis.

Gleichzeitig verkündete das Unternehmen den Verkauf der Immobilie im Rahmen eines Sale-Lease-Back-Geschäfts. Im Rahmen des Geschäfts schloss der Konzern einen Mietvertrag mit zwanzigjähriger Laufzeit für die von ihm genutzten Räumlichkeiten ab. Der Verkauf seiner Anteile an dem Bürohochhaus 10 Hudson Yards, in das die Zentrale von Coach Ende Mai umgezogen war, bringt dem Unternehmen 707 Millionen US-Dollar ein. Abzüglich der Transaktionskosten und eigenen Investitionen bleibt Coach nach eigenen Angaben ein Nettogewinn in Höhe von dreißig Millionen US-Dollar, der im Laufe der kommenden zwanzig Jahren verbucht werden soll.

„Wir sind sehr zufrieden damit, dass wir unsere Investition in Hudson Yards monetarisiert haben,“ sagte Luis. „Wir waren das erste Unternehmen, das sich zu dem Projekt bekannt hat, und werden der größte Mieter in dem neuen Gebäudes bleiben.“ Hudson Yards zählt zu den ambitioniertesten Immobilienprojekten in New York. Im Westen Manhattans sollen auf einem ehemaligen Bahngelände bis 2025 insgesamt 15 Hochhäuser entstehen. Als erstes der Gebäude wurde der 273 Meter hohe Wolkenkratzer 10 Hudson Yards im Mai bezogen.

Foto: Coach
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN