Dolce & Gabbana bekommt ein Übernahmeangebot, will aber nicht verkaufen

Dolce & Gabbana hat mehrere Kaufangebote erhalten, aber das italienische Modehaus hat nicht die Absicht, zu verkaufen. Das erklärte Gründer Stefano Gabbana, gegenüber der italienischen Zeitung Il Messaggero. Von wem die Angebote stammen, wird in dem Zeitungsartikel nicht erwähnt.

Gabbana und Mitbegründer Domenico Dolce hätten auch eine Verhandlungsphase mit der anderen Partei durchlaufen um zu verstehen wie ihre Arbeit wirtschaftlich bewertet werde, sagte Gabbana zu Il Messagero. Die beiden haben die Verhandlungen nicht abgeschlossen. "Wir haben nicht die Absicht zu verkaufen."

Die Gruppe Dolce & Gabbana gehört zu den zehn größten Modekonzernen Italiens. Nach Angaben der italienischen Handelskammer verzeichnete sie für das Geschäftsjahr bis März 2019 einen Jahresumsatz von 1,38 Milliarden Euro.

Bild: Dolce & Gabbana Herbst/Winter 2019, Catwalkpictures

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN