Esprit: Quartalsumsatz schrumpft um knapp zwölf Prozent

Der Bekleidungskonzern Esprit Holdings Ltd. hat im ersten Quartal 2016/17 einen deutlichen Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Angesichts der gezielten Verkleinerung der kontrollierten Verkaufsflächen im Laufe des vergangenen Jahres war das aber keine Überraschung. Mit den Einschnitten ins Vertriebsnetz wurden die operativen Kosten wie geplant gesenkt.

Im Auftaktquartal, das am 30. September abgeschlossen wurde, erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 4,11 Milliarden Hongkong-Dollar (483 Millionen Euro). Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutete das einen Rückgang um 11,8 Prozent. Zwischenzeitlich hatte das Unternehmen aber auch seine kontrollierten Verkaufsflächen im Rahmen der laufenden Konsolidierungsstrategie um 14,5 Prozent reduziert. So wurden zahlreiche unprofitable Geschäfte geschlossen sowie Flächen bei Handelspartnern und Franchise-Stores aufgegeben. Insgesamt entsprachen die vorgelegten Zahlen letztlich den eigenen Erwartungen.

In Deutschland sanken die Erlöse im ersten Quartal um rund acht Prozent

In Europa, der wichtigsten Marktregion, litt Esprit wie viele Mitbewerber unter dem ungewöhnlich warmen Wetter im September, das die Nachfrage nach den neuen Herbstkollektionen deutlich beeinträchtigte. Davon war auch Deutschland, der größte Einzelmarkt, auf dem das Unternehmen etwa die Hälfte seines Gesamtumsatzes erwirtschaftet, betroffen. Dort sank der Quartalsumsatz um 8,1 Prozent (währungsbereinigt -8,4 Prozent) auf 2,05 Milliarden Hongkong-Dollar (241 Millionen Euro). Allerdings hatte Esprit seine Verkaufsflächen in Deutschland auch um insgesamt 9,9 Prozent verkleinert.

Im restlichen Europa schrumpften die Erlöse um 12,0 Prozent (währungsbereinigt -11,9 Prozent) auf 1,59 Milliarden Hongkong-Dollar, im asiatisch-pazifischen Raum um 24,8 Prozent (währungsbereinigt -23,9 Prozent) auf 473 Millionen Hongkong-Dollar. Trotz der insgesamt „schwachen“ Umsatzentwicklung sieht sich Esprit auf dem richtigen Weg: Die Fixkosten seien weiter reduziert worden, um die Profitabilität des Unternehmens zu verbessern, erklärte die Konzernführung.

Esprit: Umsatzentwicklung im 1. Quartal 2016/17
Gesamtumsatz 4,11 Milliarden HK$
Deutschland 2,05 Milliarden HK$
  • Im Rahmen des laufenden Restrukturierungsprogramms verkleinerte Esprit seine kontrollierten Verkaufsflächen im vergangenen Jahr um 14,5 Prozent

Foto: Esprit

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN