Handelsverband: Testangebotspflicht für Unternehmen überflüssig

Aus Sicht des Handelsverbands haben Unternehmen auch ohne die vom Kabinett beschlossene gesetzliche Verpflichtung ihren Mitarbeitern Corona-Tests angeboten. "Dass die Bundesregierung den Unternehmen verpflichtend vorschreiben möchte, dass sie ihren Beschäftigten Testangebote machen, ist überflüssig, denn die Wirtschaft ist bereits mit ihrer sehr erfolgreichen Selbstverpflichtung vorangegangen", sagte Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE), dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Mittwoch). "Wer eine solche Testangebotspflicht erlässt, muss dann auch sicherstellen, dass ausreichend Tests auf dem Markt verfügbar sind", kritisierte Genth.

Das Bundeskabinett hatte am Dienstag eine entsprechende Verordnung zum Arbeitsschutz beschlossen. Die Regel gilt für alle Beschäftigten, die nicht dauerhaft im Homeoffice arbeiten können. Die Verordnung soll in der kommenden Woche in Kraft treten. Kritik hatte es vor allem aus vielen Bereichen der Wirtschaft gegeben, etwa vom Verband der Automobilindustrie (VDA), dem Deutschen Mittelstands-Bund oder der Chemieindustrie. Lob kam vor allem von den Gewerkschaften, aber auch der Verband der Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) hatte die Pflicht als handhabbar bezeichnet. (dpa)

Foto: Tim Reckmann / pixelio.de

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN