Hennes & Mauritz: Quartalsumsatz wächst um ein Fünftel

Neben zahlreichen Neueröffnungen haben Währungseffekte den Umsatz des schwedischen Bekleidungskonzerns Hennes & Mauritz AB (H&M) im vergangenen Vierteljahr beflügelt. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2014/15, das am 31. Mai endete, wuchs der Umsatz inklusive Mehrwertsteuer den am Montag veröffentlichten vorläufigen Zahlen zufolge um zwanzig Prozent auf 53,2 Milliarden Schwedische Kronen (5,8 Milliarden Euro). Abzüglich der Mehrwertsteuer wurden die Erlöse um 21 Prozent auf 45,9 Milliarden Schwedische Kronen gesteigert. Zu verdanken hatte der Konzern den deutlichen Zuwachs nicht zuletzt dem Kursverfall der Schwedischen Krone: In den jeweiligen Lokalwährungen stieg der Quartalsumsatz um zehn Prozent.

Im Mai wuchsen die Erlöse um 19 Prozent (währungsbereinigt +10 Prozent). Damit konnte H&M im achten Monat hintereinander währungsbereinigt zweistellig zulegen. Zum anhaltenden Wachstum trugen zahlreiche neue Filialen bei: Ende Mai verfügte H&M weltweit über 3.639 Shops, ein Jahr zuvor waren es erst 3.285 gewesen. Die vollständigen Zahlen für das erste Halbjahr wird der Konzern am 25. Juni veröffentlichen.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN