Hermès steigert Halbjahresgewinn

Das französische Luxusmodehaus Hermès International SA hat seinen Gewinn im ersten Halbjahr 2019 weiter gesteigert. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, belief sich das um Sondereffekte bereinigte Betriebsergebnis in den ersten sechs Monaten auf 1,14 Milliarden Euro und übertraf das entsprechende Vorjahresniveau damit um 15 Prozent. Der auf die Anteilseigner entfallende Nettogewinn wuchs um sieben Prozent auf 754 Millionen Euro. Hier fiel die Steigerungsrate vergleichsweise niedrig aus, weil im Vorjahreszeitraum hohe Einmalerlöse aus dem Verkauf einer Immobilie in Hongkong verbucht worden waren. Bereinigt um diesen Sondereffekt sei der Überschuss um 15 Prozent gewachsen, erklärte Hermès.

Über die Umsatzentwicklung in der ersten Jahreshälfte hatte das Unternehmen bereits Ende Juli informiert. Demnach lagen die Erlöse bei 3,28 Milliarden Euro und damit um 15,1 Prozent (währungsbereinigt +12,0 Prozent) über dem Vorjahresniveau. Zu verdanken hatten die Franzosen das deutliche Plus insbesondere starken Zuwächsen in Asien: Dort stieg der Halbjahresumsatz um 19,9 Prozent (währungsbereinigt +15,8 Prozent) auf 1,70 Milliarden Euro.

Foto: Hermès Facebook-Page

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN