Hudson’s Bay und Saks Off 5th Niederlande positionieren sich neu

Durch den Zusammenschluss von Karstadt und Kaufhof und das dadurch neu entstehende zweitgrößte europäische Warenhausunternehmen wird Hudson’s Bay Niederlande seinen heimischen Marktauftritt komplett überprüfen. Dies gab das Unternehmen in einer Pressemitteilung vom gestrigen Mittwoch bekannt.

Ein erster Schritt wurde bereits mit der Ernennung von Armin Devender zum neuen CEO der niederländischen Warenhauskette Hudson’s Bay gemacht, der sie mit fundierter Kenntnis des lokalen Ladennetzes und des niederländischen Marktes neu positionieren wird.

„Ziel wird es sein, breitere Kundengruppen zu erschließen und die Flächen neu zu dimensionieren. Ich freue mich, dass mit Armin Devender ein CEO das Geschäft in den Niederlanden verantworten wird, der den Markt und jedes einzelne Haus sehr gut kennt und einer unserer stärksten Vertriebsmanager ist“, kommentierte Stephan Fanderl, Geschäftsführer von Karstadt Warenhaus und Galeria Kaufhof.

„Ich danke Stefaan Le Clair, der interimistisch Hudson Bay’s Niederlande neben seiner Aufgabe als CEO von Galeria Inno in Belgien geführt hat, für seinen Einsatz“, fügte Fanderl hinzu.

Armin Devender hielt seit 2015 die Position des General Sales Managers der Galeria Kaufhof GmbH inne und war im Geschäftsjahr 2016/17 General Sales Manager von Galeria Inno in Belgien und Hudson’s Bay Niederlande. Er verantwortete dabei auch die Eröffnung der ersten Hudson’s Bay-Filialen in den Niederlanden. Zuvor durchlief er sämtliche Vertriebspositionen bei Galeria Kaufhof vom Filialgeschäftsführer bis zum Vertriebsleiter der Flagshipstores von Kaufhof.

Foto: FashionUnited
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN