• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Kering baut Logistikplattform in Italien, um die internationale Nachfrage schneller zu bedienen

Kering baut Logistikplattform in Italien, um die internationale Nachfrage schneller zu bedienen

Von Sharon Camara

21. Apr. 2021

Business

Bild : Kering

Um seine Logistikkapazitäten zu erweitern, hat Kering mit dem Bau einer Plattform in Trecate, in der Region Piemont im Norden Italiens begonnen. Das neue Logistikzentrum umfasst mehr als 162.000 Quadratmeter und soll die internationalen Nachfrage der Unternehmen der Gruppe aus regionalen Lagern, eigenen Geschäften, E-Commerce-Stores, E-Commerce-Webseiten und dem Großhandelsnetzwerk bedienen können . Es soll auch die Lieferkapazität (bis zu 80 Millionen Artikel pro Jahr) und die Lagerkapazität (bis zu 20 Millionen Artikel) verbessern. Schließlich soll es die Lieferzeiten reduzieren und zu fünfzig Prozent schnelleren Lieferungen führen.

„Dieses brandneue Zentrum ist ein weiterer Beweis für das Engagement von Kering in Italien: Der Konzern investiert weiterhin in Italien, nicht nur in seine Management-Ressourcen, sondern auch in seine Fähigkeiten, sein Know-how und seine Expertise im Bereich der Logistik", erklärt Jean-François Palus, der Group Managing Director bei Kering, in einer Erklärung.

Der erste Teil des Gebäudes ist seit März 2020 in Betrieb und der zweite Teil (der mehr als 100.000 Quadratmeter umfasst) soll bis zum Ende des zweiten Quartals 2021 in Betrieb genommen werden. Derzeit arbeiten dort mehr als 250 Menschen, bis Ende 2022 sollen es 900 sein.

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.fr veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Bild: Kering