LVMH fördert Luxus-Start-Ups

Der weltgrößte Anbieter von Luxusgütern Moët Hennessy Louis Vuitton (LVMH) fördert jährlich 50 Start-Ups auf dem STATION F Campus in Paris. Dies teilte der französische Konzern am Dienstag mit.

Die Initiative soll die verschiedenen 70 Maisons von LVMH mit den Start-Ups zusammenbringen um neue innovative Produkte und Dienstleistungen für den Luxusmarkt zu schaffen. Die Firmen bekommen Zugang zu 89 Arbeitsplätzen im 220 Quadratmeter großen LVMH-Raum auf dem STATION F Start-Up Campus.

“Innovation ist ein integraler Teil der Geschichte unserer Maisons, die oft Jahrhunderte alt sind. Das ist der Grund, warum wir vielleicht besser als andere Wege finden, um mit Startups zusammen zu arbeiten, von denen wir alle profitieren."

Bernard Arnault, Aufsichtsratschef, LVMH

Die erste Gruppe von Jungunternehmern kam bereits im November 2017 auf den Campus. Die Start-ups müssen Innovationen in den Geschäftsbereichen vorweisen, in denen LVMH aktiv ist: Weine & Spirituosen, Mode & Lederwaren, Parfüm & Kosmetik, Uhren & Schmuck und Selektiver Vertrieb.

Foto: LVMH
 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN