In den Poker um die Zukunft des Online-Modehändlers Net-a-Porter ist Bewegung gekommen. Am Montag bestätigten der gegenwärtige Eigentümer des Unternehmens, die Schweizer Luxusgütergruppe Richemont, und der italienische Modeversender Yoox, der schon länger an Net-a-Porter interessiert ist, unabhängig voneinander, dass sie aktuell über eine Transaktion verhandelten. Dabei gehe es um eine „mögliche geschäftliche Vereinigung der Yoox S.p.A. mit der The Net-A-Porter Group Ltd.“, heißt es in den entsprechenden Pressemitteilungen. Beide Unternehmen wollten zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine weiteren Kommentare zum Stand der Gespräche abgeben.

Die Nachrichtenagentur Reuters berichtete unterdessen unter Berufung auf anonyme Insider, dass eine Einigung noch in dieser Woche erzielt werden könne. Bereits im vergangenen Jahr hatte Yoox eine Fusion mit Net-a-Porter angestrebt. Seinerzeit wurden die Verhandlungen aber ohne Ergebnis abgebrochen.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN