Skechers erweitert europäisches Distributionszentrum

Der US-amerikanische Schuhhersteller Skechers konnte zuletzt mächtige Umsatzzuwächse erzielen – sowohl in der Heimat als auch im internationalen Geschäft. Nun hat das Unternehmen seine europäischen Logistikkapazitäten an die wachsende Nachfrage angepasst. Das Distributionszentrum im südbelgischen Milmort wurde deutlich vergrößert.

Im Rahmen der mittlerweile vierten Ausbaustufe wurde das European Distribution Center (EDC) um eine Fläche von 26.500 Quadratmetern erweitert. Die Anlage verfügt damit nun über eine Gesamtfläche von 98.000 Quadratmetern. Milmort ist die wichtigste Drehscheibe des Unternehmens in Europa: Von dort aus werden die über den Hafen von Antwerpen eingeführten Produkte an Großhandelskunden und die eigenen Stores in ganz Europa sowie die Online-Shops in Großbritannien und Deutschland weitergeleitet.

Angesichts des Expansionstempos seien die Kapazitäten des Unternehmens in Europa zuletzt überlastet gewesen, erklärte Sophie Houtmeyers, Vice President of Distribution Operations bei Skechers EDC. Mit der Erweiterung des EDC sei es nun möglich, die gesamte Lagerhaltung in Milmort zusammenzufassen und die „Logistik zu stabilisieren, um die steigende Nachfrage des europäischen Marktes langfristig zu erfüllen“, so Houtmeyers. Zudem sollen im EDC neue Automatisierungstechniken zum Einsatz kommen, die im November in Betrieb genommen werden. Davon erhofft sich Skechers eine höhere Effizienz in der Distribution.

Foto: Skechers

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN