Verbraucherpreis für Mode sinken rapide

Die Verbraucherpreise in Deutschland zogen zuletzt weiter moderat an und lagen im Juli 2017 laut Statistischem Bundesamt (Destatis) um 1,7 Prozent höher als im Juli 2016. Im Vergleich zum Vormonat stieg der Verbraucherpreisindex im Juli 2017 um 0,4 Prozent.

Während die Verbraucher derzeit vor allem für Nahrungsmittel, Pauschalreisen und pharmazeutische Produkte tiefer in die Tasche greifen müssen, verharren die Preise für Mode und Textilien im Dauertief. Zwar stiegen die Verbraucherpreise für Schuhe und Bekleidung seit Sommer 2016 um 1,4 Prozent, im Vergleich zum Juni sackte der Wert im Juli jedoch um 3,7 Prozent ab.

Für den August ist mit einer weiteren Verbilligung in der Modebranche zu rechnen, da hier der Schlussverkauf in seine heiße Phase eintritt und Rabatte bis zu 70 Prozent auf Saisonware gewährt.

Foto: Peter Freitag / pixelio.de

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN