Verbraucherstimmung in Europas wichtigsten Ländern gedrückt

Die Verbraucherstimmung in den fünf wirtschaftlich wichtigsten Ländern Europas hat sich in den Monaten der Corona-Pandemie deutlich eingetrübt. In Deutschland liegt sie einer Studie des Nürnberger Konsumforschungsunternehmen GfK zufolge um 17 Punkte unter dem Vorjahr, in Frankreich um 13 Punkte und in Großbritannien sogar um 36 Punkte, wie GfK am Donnerstag mitteilte.

Spaniens Verbraucher liegen mit ihrer Kauflaune um 24,8 Punkte unter dem Vorjahr. Italien schneidet im Vorjahresvergleich mit einem Minus von nur 3,2 Punkten noch am besten ab. Allerdings war südlich des Brenners der Konsum schon vor der Krise auf niedrigem Niveau, wie GfK-Konsumforscher Rolf Bürkl anmerkte. Die Anschaffungsneigung in Italien sei «von einem recht niedrigen Niveau in eine schwere Krise abgerutscht».

Deutschland bleibt Spitzenreiter beim privaten Konsum

Trotz des Rückganges im Vorjahresvergleich bleibe Deutschland als größte europäische Volkswirtschaft klarer Spitzenreiter beim privaten Konsum. «Nach dem Ende des Lockdowns (...) nahmen die Verbraucherausgaben rasch wieder zu», heißt es in der Studie. Das sei nicht unwesentlich auf die Eingriffe des Staates zurückzuführen.

«Umfangreiche staatliche Konjunkturpakete, beispielsweise die Senkung der Mehrwertsteuer oder der Kinderbonus, sowie die intensive Nutzung der ausgeweiteten Kurzarbeit-Regelung verhinderten einen Einbruch des Arbeitsmarktes. Dies wiederum stabilisierte den Konsum.»

In Frankreich dagegen drücke die Angst vor Arbeitslosigkeit auf die Konsumlaune. Laut der europäischen Statistikbehörde Eurostat ist die Zahl der Arbeitslosen in Frankreich zwischen Juni und August von 1,9 auf 2,2 Millionen geklettert.

Die schwächste Konsumneigung unter den großen Ländern Europas zeige derzeit Großbritannien. Die Kaufneigung auf der Insel habe sich seit dem Frühjahr kaum erholt. Zur Pandemie komme noch die Brexit-Unsicherheit. Die Verhandlungen über ein Handelsabkommen mit der EU sind festgefahren. (dpa)

Bild: FashionUnited

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN