Yoox Net-a-Porter: 15 Prozent mehr Umsatz im ersten Quartal

Der Online-Modehändler Yoox Net-a-Porter (Ynap) ist mit einem deutlichen Umsatzplus ins Geschäftsjahr 2017 gestartet. Im ersten Quartal konnte der Konzern in allen Marktregionen zulegen, besonders hoch fielen die Zuwächse in Asien und Nordamerika aus. Das geht aus einer Zwischenmitteilung hervor, die das Unternehmen am Dienstag vorlegte.

Demnach belief sich der Konzernumsatz im ersten Vierteljahr auf 514,8 Millionen Euro. Gegenüber dem Vorjahresquartal bedeutete das eine Verbesserung um 15,4 Prozent. Auf organischer Basis, also bereinigt um Währungseffekte und Strukturveränderungen im Laufe der vergangenen zwölf Monate, lag die Wachstumsrate bei 19,1 Prozent.

Alle drei Sparten des Konzerns konnten zweistellig zulegen. Im Segment Multi-brand In-Season mit den Plattformen Net-a-Porter und Mr Porter stieg der Umsatz um 12,2 Prozent (währungsbereinigt +14,8 Prozent) auf 266,7 Millionen Euro. Die organische Wachstumsrate lag sogar bei 20,0 Prozent, weil hier die Umsatzanteile der im vergangenen August eingestellten Online-Shops Shoescribe und The Corner herausgerechnet sind.

Die Sparte Multi-brand Off-Season, in der die Konzepte Yoox und The Outnet geführt werden, verbuchte ein Umsatzplus von 18,5 Prozent (währungsbereinigt +16,2 Prozent) und kam auf 192,1 Millionen Euro. Im Segment Online Flagship Stores, das die vom Konzern betriebenen Internet-Boutiquen zahlreicher Luxuslabels umfasst, stiegen die Erlöse um 20,6 Prozent (währungsbereinigt +20,9 Prozent, organisch +28,0 Prozent) auf 56,0 Millionen Euro.

Vor allem in Asien und Nordamerika liefen die Geschäfte gut

Alle Marktregionen trugen im ersten Quartal zum Umsatzwachstum bei. In Italien stiegen die Erlöse um 10,9 Prozent auf 31,3 Millionen Euro, in Großbritannien um 2,5 Prozent (währungsbereinigt +14,3 Prozent) auf 66,7 Millionen Euro und im restlichen Europa um 11,2 Prozent (währungsbereinigt +7,9 Prozent) auf 134,5 Millionen Euro.

Noch besser entwickelten sich die Geschäfte in Asien und Nordamerika. In der Region APAC, die den asiatisch-pazifischen Raum umfasst, wuchs der Umsatz um 31,5 Prozent (währungsbereinigt +33,0 Prozent) auf 91,1 Millionen Euro, in Nordamerika um 21,2 Prozent (währungsbereinigt +17,6 Prozent) auf 161,3 Millionen Euro.

CEO Federico Marchetti freute sich über das „starke Wachstum“ im ersten Quartal. Zudem habe das Unternehmen einige wichtige „strategische Initiativen“ gestartet, die dazu beitragen sollen, „die ambitionierten kurz- und mittelfristigen Wachstumsziele zu erreichen“. Er verwies dabei vor allem auf die im April verkündete Partnerschaft mit dem Modehaus Valentino. Unter dem Titel „New Era“ wollen beide Unternehmen eine innovative Multichannel-Plattform schaffen, die nichts Geringeres als eine „Neuerfindung der Beziehung zwischen Luxusmarken und Online-Händlern“ zum Ziel hat.

Foto: Yoox Facebook-Page
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN