Zalando: bald Paketzustellung per E-Bike

Onlinehändler Zalando setzt auf innovative Zustelllösungen und wird ab Oktober zusammen mit dem Start-up für urbane Mobilität, Citkar, das E-Bike zur Alternative zur traditionellen Paketzustellung testen - zumindest in Berlin. Dies gab das Unternehmen in einer Pressemitteilung in der letzten Woche bekannt.

Da es platzsparend, schnell und effizient und auf dem Radweg zugelassen ist, will Zalando mit dem Loadster, einem Lasten-E-Bike mit einem 500 Liter Transportvolumen, in einem Pilotprojekt in der deutschen Hauptstadt zusammen mit Citkar herausfinden, inwieweit das E-Bike vor allem in Innenstädten neben dem Auto als Zustellungsmethode genutzt werden kann.

„Citkar ist ein guter Partner, der Fahrzeuge rund um die Fragestellung entwickelt, wie die Lieferung auf der letzten Meile neu gedacht werden kann. Wir sind immer auf der Suche nach genau solchen innovativen Ideen, die wir testen können. Denn Testen ist Teil der Zalando-DNA“, erklärt Jan Bartels, Vice President Customer Fulfillment & Logistics bei Zalando.

Der Loadster hat nicht mit Einbahnstraßen und Parkplatzmangel zu kämpfen und ist mit seinen 25 Kilometern pro Stunde potenziell schneller als herkömmliche Lieferfahrzeuge. Kürzere Wege und kleinere Fahrzeuge bedeuten weniger CO2-Emissionen sowie eine Entlastung des Stadtverkehrs. “Berlin ist voll mit großen Autos, die nur von einer Person genutzt werden und damit unnötig die Umwelt belasten”, erklärt Citkar-Gründer Jonas Kremer.

Zudem liegt das E-Bike aufgrund der oben genannten Vorteile als Lösung für Same Day-Touren nahe, hat es doch im Vergleich zum normalen Fahrrad nicht mit Steigungen und Ermüdungserscheinungen des Fahrers zu kämpfen und kann daher eine konstante Geschwindigkeit beibehalten. Sollte es sich bewähren, wären morgens getätigte und bereits am Abend ausgestellte Bestellungen vielleicht bald keine Seltenheit mehr.

Foto: Zalando
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN