Abercrombie & Fitch kommt nach Saudi-Arabien

Das US-Modeunternehmen Abercrombie & Fitch wird zusammen mit dem Dubaier Immobilienunternehmen Majid Al Futtaim bereits im nächsten Monat ein erstes Abercrombie & Fitch-Geschäft im saudi-arabischen Dschidda eröffnen.

“Wir freuen uns, sowohl das Markenangebot von Majid Al Futtaim Fashion als auch das Label Abercrombie & Fitch im Mittleren Osten zu erweitern und weiterhin die begehrten Marken nach Saudi-Arabien zu bringen”, sagte Shireen El Khatib, Geschäftsführerin von Majid Al Futtaim Fashion, in einer Presseerklärung.

Das erste Geschäft in Saudi-Arabien wird sich in der Red Sea Mall in Dschidda befinden und die neue Herbst/Winter-Kollektion für Damen und Herren anbieten, sowie Kinderkleidung in einem eigenen Shop-in-Shop.

“Wir freuen uns darauf, unser einzigartiges Abercrombie & Fitch-Einzelhandelserlebnis für unsere Kunden nach Saudi-Arabien zu bringen und durch unsere bestehenden Multikanalangebote unser Ziel zu unterstützen, unseren Kunden die Möglichkeit zu bieten, mit unseren Marken Kontakt aufzunehmen, wann immer und wo immer sie sich entscheiden, dies zu tun”, fügte Fran Horowitz, Geschäftsführerin von Abercrombie & Fitch Co., hinzu.

Die Wahl des Standorts ist strategisch, ist Dschidda doch die wichtigste Hafenstadt Saudi-Arabiens am Roten Meer und liegt in der Provinz Mekka. Die Red Sea Mall ist ein beliebtes Einkaufszentrum der Millionenstadt, das 2008 eröffnet wurde und viele internationale Marken wie Anne Klein, Bebe, H&M, Juicy Couture, Mango, Moschino, River Island und Top Shop bietet.

Damit wird die US-Marke als Teil des Franchisevertrags mit Majid Al Futtaim Fashion, der 2016 geschlossen wurde, bald ihr sechstes Geschäft in Nahost eröffnen. Die ersten beiden Abercrombie & Fitch-Geschäfte wurden in Kuwait eröffnet, in den Einkaufszentren 360 Mall und The Avenues, gefolgt von einem Flagshipstore in der Mall of the Emirates samt Launch der ersten Parfum-Boutique. Zwei weitere Geschäfte folgten in Katar im Doha Festival City und Mall of Quatar im März 2017.

Außerdem wurden drei Abercrombie Kids-Filialen in der Region eröffnet, die als Franchises oder Joint Ventures betrieben werden. Zukünftig ist geplant, Abercrombie & Fitch auch nach Oman und Bahrain zu bringen.

Abercrombie & Fitch betreibt derzeit 280 Geschäfte in 20 Ländern weltweit, darunter die gleichnamige Hauptmarke sowie Abercrombie kids und Hollister Co. Der kriselnde US-Modekonzern kämpft bereits seit über vier Jahren mit sinkenden Verkäufen und will diese durch eine Expansion in neue Märkte und über Onlinekanäle aufhalten.

Foto: Abercrombie & Fitch
 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN