• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • „Choose to Give Back“: Adidas und ThredUp starten Rücknahme-Programm für Kleidung und Schuhe

„Choose to Give Back“: Adidas und ThredUp starten Rücknahme-Programm für Kleidung und Schuhe

Von Jan Schroder

8. Okt. 2021

Einzelhandel

Foto: Adidas

Der deutsche Sportartikler Adidas und der US-amerikanische Secondhand-Modehändler ThredUp wollen mit einem gemeinsamen Projekt die Kreislaufwirtschaft fördern. Am Freitag stellte Adidas das Programm mit den Namen „Choose to Give Back“ vor. Das Unternehmen nutze dabei die Resale-as-a-Service (RaaS)-Plattform und die Expertise von ThredUp, um „den Lebenszyklus von Sportbekleidung und Schuhen zu verlängern“, erklärte Adidas in einer Mitteilung.

Bereits seit Donnerstag können Kund:innen nun die „Creator’s Club“-App der Marke nutzen, um getragene Produkte beliebiger Marken einzusenden, die dann wiederverwertet oder weiterverkauft werden. Das Programm soll nach Angaben des Sportartiklers Anfang kommenden Jahres sowohl online als auch in den Adidas-Stores „weiter ausgerollt“ werden.

Katja Schreiber, SVP of Sustainability bei Adidas, erläuterte in einer Mitteilung die Hintergründe der Initiative: „Wir glauben, dass hohe Leistungsfähigkeit nicht auf Kosten der Umwelt gehen sollte. Daher haben wir beschlossen, eine zirkuläre Zukunft für Sportswear zu schaffen und mit dem ‚Choose to Give Back“-Programm den Menschen dabei zu helfen, neue Möglichkeiten zu entdecken, um alten Produkten neues Leben zu geben“, erklärte sie.