• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • Forever 21 will mit 50 neuen Geschäften in Europa expandieren

Einzelhandel

Forever 21 will mit 50 neuen Geschäften in Europa expandieren

Von Simone Preuss

12. Jan. 2015

Der kalifornische Modehändler für Teens, Forever 21, hat sich die Beherrschung des europäischen Markts zum Ziel gesetzt und enthüllte Pläne, in den nächsten drei Jahren in den wichtigsten Städten Europas 50 neue Geschäfte eröffnen zu wollen, unter anderem in Deutschland, Frankreich, Portugal, den Niederlanden, Italien, Polen, Tschechien und Großbritannien.

Der Fast -Fashion-Einzelhändler hat vor, zwischen 1.500 und 2.000 Quadratmeter große Geschäfte in Eins-A-Lagen in Fußgängerzonen und anderen Einkaufszentren zu eröffnen, so die britische Retail Gazette. Die Ankündigung folgt kurz nach der Bekanntgabe des US-Einzelhändlers, seine Präsenz in den Niederlanden mit einem fast 20.000 Quadratmeter großen Distributionszentrum ausweiten zu wollen, das den europäischen Markt beliefern soll.

Forever 21 will weiterhin in Europa expandieren

Forever 21 ist für sein wachsendes Angebot an trendigen Modeartikeln bekannt und machte einen Vorstoss auf den europäischen Markt im Jahr 2010 mit einem ersten Geschäft im Bullring-Einkaufszentrum in Birmingham. In den letzten Jahren hatte es der Einzelhändler jedoch schwer, mit Fast Fashion-Riesen wie H&M, Zara und Primark mitzuhalten und musste sein Geschäft im Bullring verkleinern. Zudem stiegen die Vorsteuerverluste in Großbritannien nach weiteren Geschäftseröffnungen von 11,49 Millionen US-Dollar auf 100,57 Millionen US-Dollar.

Trotz seiner Schwierigkeiten in Großbritannien will Forever 21 jedoch sein Ziel erreichen, "bis 2017 ein 8-Milliarden-Dollar-Unternehmen" zu werden; eine Summe, die mehr als doppelt so hoch ist wie die Erträge bis Oktober 2014, die sich auf 3,85 Milliarden US-Dollar beliefen. Zudem plant Forever 21, in den nächsten drei Jahren weltweit 600 Geschäfte zu betreiben.