Nach einem zweitägigen Verhandlungsmarathon sind die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der angeschlagenen Warenhauskette Karstadt am späten Mittwochabend in Frankfurt erneut ohne Ergebnis vertagt worden. Die von dem Unternehmen geforderten Einschnitte seien "völlig inakzeptabel", hieß es am Donnerstag in einer Stellungnahme der Gewerkschaft Verdi. Die Tarifkommission und die Beschäftigten würden nun über Möglichkeiten zur Durchsetzung ihrer Interessen beraten, kündigte Verdi an. "Der Unmut ist groß", sagte Verdi-Verhandlungsführer Arno Peukes. Das Unternehmen war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. (dpa)

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN