GEMA-Deal: Modehändler können ab 85 Euro WM-Spiele übertragen

Die Fußballweltmeisterschaft steht vor der Tür und Deutschland verfällt in die übliche Euphorie, die ein solches Sportereignis im Allgemeinen mit sich bringt. Bei dem Spektakel, das am 14. Juni beginnt und zwei Wochen andauert, finden viele attraktive Spiele bereits am Spätnachmittag statt - dann also, wenn die Deutschen normalerweise shoppen gehen.

Für viele Modehändler scheint es daher attraktiv, WM-Spiele live in ihren Stores zu übertragen, ein dazu passendes Rahmenprogramm anzubieten und auf Spontankäufe zu hoffen. Wichtig sei in diesem Zusammenhang die rechtliche Absicherung der Übertragung im Geschäft, so der Handelsverband Textil (BTE).

Man habe mit der GEMA einen Sondertarif für die Wiedergabe von Fernsehsendungen anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 vereinbaren können, so der Verband. Dieser Sondertarif in Höhe von 85,25 Euro brutto für Geschäfte bis 200 Quadratmeter bzw. 170,49 Euro bis 400 Quadratmeter könne angewandt werden, wenn in Betrieben bzw. Räumen mit entsprechender Größe Großbildfernseher/Leinwände über 106 Zentimeter bzw. über 42 Zoll Bilddiagonale aufgestellt würden, heißt es.

Dabei gibt der BTE zu bedenken: „In einigen Fällen kann allerdings der reguläre Fernsehtarif (für zwei Monate) günstiger sein als der GEMA-Sondertarif. Dies gilt insbesondere, wenn kleinere TV-Geräte bis 106 cm Bilddiagonale (= 42 Zoll) aufgestellt werden.“

Foto: Klaus Steves / pixelio.de

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN