Gerry Weber will wieder Stores eröffnen

Nach dem Abschluss seines Insolvenzverfahrens plant der Bekleidungskonzern Gerry Weber International AG in diesem Jahr drei neue Stores in Europa.

Der erste dieser geplanten Läden wird voraussichtlich im April oder Mai im belgischen Lüttich eröffnen. Belgien komme laut Gerry Weber auch als potentieller Markt für weitere Store-Eröffnungen im Rahmen der Retail Expansion bis 2022 in Frage. Der Lütticher Store wird von dem Unternehmen aus Halle in Eigenregie geführt, während für die anderen Stores auch die Möglichkeit besteht, sie mit Franchisenehmern zu eröffnen.

“Wir haben durch die Ladenschließungen auch White Spots hinterlassen. Wo wir diese hinterlassen haben, sind wir jetzt im aktiven Gespräch mit Franchise-Partnern”, sagte Urun Gursu, Produktvorstand bei Gerry Weber, bei einem Interview am Montag im Düsseldorfer Showroom.

Bei den geplanten Läden gehe es vor allem darum, die “weißen Flecken” mit Umsatzpotential auf der Landkarte aufzufüllen, die durch die Schließungen entstanden sind. Gerry Weber hat bis vergangenen November 189 selbst betriebene Verkaufsflächen weltweit geschlossen und betreibt derzeit mehr als 500 Verkaufsflächen.

Fotos: Gerry Weber

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN