Die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der angeschlagenen Warenhauskette Karstadt sind am Donnerstag in Berlin fortgesetzt worden. Die Gespräche seien auf zwei Tage angesetzt, berichtete die Gewerkschaft Verdi. Doch sei es eher unwahrscheinlich, dass in dieser Runde bereits ein Durchbruch erreicht werde.

Die Gewerkschaft fordert eine Standortsicherung für alle Karstadt-Häuser und Beschäftigungsgarantien für alle verbliebenen Arbeitsplätze. Außerdem will sie die Rückkehr des Handelsriesen in die Tarifbindung erreichen. Die Arbeitgeber wollen Kürzungen etwa beim Weihnachts- und Urlaubsgeld sowie längere Arbeitszeiten durchsetzen. (DPA)

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN