Sportartikel-Versender: Retouren nagen am Gewinn

Immer mehr Verbraucher kaufen Textilien online ein, auch im Bereich Sport- und Fanartikel. Aktuell läuft vor allem das Geschäft mit Trikots der vergangenen Fußballeuropameisterschaft in Frankreich auf Hochtouren, und Anbieter wie Adidas, Nike oder Puma verkaufen Tausende Artikel über diverse Webshops.

Nun hat das EHI Retail Institut diverse Onlineanbieter von Sportartikeln untersucht und dabei festgestellt, dass hier vor allem im Bereich Produktpräsentation noch Bedarf zur Optimierung besteht. Genaue Beschreibungen, Größentabellen und interaktive Produktdarstellungen können die Händler vor allzu vielen unliebsamen Rücksendungen bewahren.

Aktuell leiden viele Anbieter unter der hohen Anzahl an Retouren, die aufgrund mangelhafter Onlinedarstellungen der Produkte anfallen. Diese sind umständlich in der Handhabung, dadurch besonders zeit- und personalintensiv und drücken so den Gewinn. Zudem haben ein benutzerfreundlicher Aufbau der Webseite und eine einfache, intuitive Benutzerführung bereits im Vorfeld erheblichen Einfluss auf die Kaufentscheidung des Kunden.

Foto: Tim Reckmann / pixelio.de

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN