The North Face plant erstes eigenes Geschäft in Russland

Die US-Outdoor-Marke The North Face plant ihr erstes eigenes Geschäft in Sankt Petersburg, Russland. Dieses soll bereits im März 2020 eröffnen, und zwar im Galeria Einkaufszentrum im Zentrum der Stadt. Die Moskauer Inventive Retail Group, die auch bekannte internationale Marken wie Nike, Lego, Apple und Samsung nach Russland gebracht hat, ist mit der Projektentwicklung betraut.

The North Face’ erstes eigenes russisches Geschäft wird sich über mehr als 150 Quadratmeter erstrecken und die Damen-, Herren- und Kindermode der Marke anbieten, ebenso wie Sportartikel und -ausrüstung. Obwohl weder die US-Marke noch die Inventive Retail Group Angaben zur Höhe der Miete für das Geschäft machte, ist die zentrale Lage nicht billig; Einzelhandelsflächen kosten im Galeria Einkaufszentrum normalerweise um die 12 Millionen Rubel im Monat (rund 174.000 Euro).

The North Face ist in Russland zwar bereits über rund 150 Verkaufsstellen und Fachhändler in beliebten Wintersportgebieten wie Ekaterinburg, Irkutsk, Perm, Jakutsk und Krasnojarsk in Sibirien vertreten, jedoch wächst die Anzahl russischer Verbraucher stetig, die Interesse an Sport und Outdoor-Aktivitäten haben.

Die Anzahl der Russen, die mindestens einmal in der Woche Sport treiben, hat sich in den letzten zehn Jahren mehr als verdoppelt, so Mikhail Burmistrov, CEO von Infoline Analytics gegenüber der russischen Handelszeitung Vedomosti. Dementsprechend stieg auch der Umsatz mit Sportbekleidung und Sportschuhen im Jahr 2019 um 10 Prozent, angespornt durch den anhaltenden Athleisure-Trend, so Burmistrov.

The North Face’ Expansion im russischen Markt erfolgt demnach zu einem günstigen Zeitpunkt. Laut Vedomosti plant die Inventive Retail Group, zehn weitere eigenständige Geschäfte der Marke in den nächsten zwei Jahren zu eröffnen, die sich auf russische Großstädte konzentrieren sollen.

Foto: The North Face Website

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN