(werbung)
(werbung)
Verbraucherpreise: Mode bleibt günstig

Die Verbraucherpreise sind im Juni dieses Jahres in Deutschland leicht um 0,2 Prozent gegenüber dem Vormonat angestiegen. Im Vergleich zum Juni 2016 erhöhte sich der Wert um 1,6 Prozent. Dass die Inflation aktuell so gering ausfällt, ist nach Angaben des Statistischen Bundesamts (Destatis) vor allem auf sinkende Energiepreise zurückzuführen.

Die Durchschnittspreise für Textilien, Bekleidung und Schuhe entwickelten sich in den vergangenen Monaten hingegen eher uneinheitlich. So stieg der Wert innerhalb eines Jahres zwischen Juni 2016 und Juni 2017 um 1,7 Prozent. Im Vergleich zum Mai 2017 gingen die Verbraucherpreise in diesem Segment jedoch wieder um 0,3 Prozent zurück.

Geschuldet ist der Preisrückgang einmal mehr der Rabattpolitik des Modehandels, der seine Saisonware teilweise noch immer zu früh reduziert. Trotzdem ist zu erkennen, dass immer mehr Händler erst später beginnen, Preisnachlässen auf aktuelle Ware zu geben. So ist es der Branche immerhin gelungen, ihre Preise im Vorjahresvergleich etwas höher zu halten.

Foto: Tim Reckmann / pixelio.de