(werbung)
(werbung)
Zara: eigener indischer Webshop ab Oktober

Die spanische Fast Fashion-Marke Zara hat vor ein paar Tagen auf ihrer Facebook-Seite die Eröffnung eines eigenen Online-Shops in Indien angekündigt. Endlich, sollte man sagen, da die beliebte Marke zwar seit 2010 im Land aktiv ist und gute Umsätze verzeichnet, aber bis jetzt noch keinen eigenen Webshop eröffnet hatte. Die Marke ist in Indien jedoch online über Drittanbieter wie Amazon.in verfügbar.

Dies soll sich jetzt ändern. “Hallo Indien, unser Online-Shop wird am 4. Oktober eröffnet”, lautete die kurze, aber begeistert aufgenommene Nachricht, wie die Reaktion Zaras indischer Fans zeigt: Mehr als 6.000 Menschen 'mochten' die Nachricht, die bereits mehr als 500 Mal geteilt wurde und mehr als 2.000 Kommentare auslöste. “Gott sei Dank! Besser spät als nie. Ich habe die ganze Zeit gewartet”, freute sich zum Beispiel Facebook-Benutzer Ivan Basumatary. “Endlich!!!! Ich kann nicht glauben, dass es so lange gedauert hat, online zu gehen, jetzt muss ich nicht einen halben Tag reisen, um in euer Geschäft zu gehen!”, kommentierte Ria Mukherjee aus Chennai und spielte damit auf die unangenehmen Verkehrsbedingungen der meisten indischen Metropolen an, die den Besuch eines bestimmten Geschäfts zu einem halbtägigen Ausflug machen.

Obwohl Zara unter unter zara.com/in bereits eine eigene Website in Indien betreibt, konnten interessierte Besucher bis jetzt nur die Kollektion samt Preisen einsehen und sich über die verfügbaren Größen und Farben informieren. Der Einkauf direkt von der Website war bis jetzt nicht möglich, was vielen indischen Zara-Fans ein Dorn im Auge war.

Die Online-Erweiterung dürfte auch gerade rechtzeitig kommen, denn nach Zaras schlagartigem Einzelhandelserfolg bei der Einführung im Jahr 2010 haben sich die Dinge, sieben Jahre später, etwas verlangsamt: die Umsätze sowie der Ausbau des Einzelhandelsnetzwerks, denn aufgrund eines Mangels an neuen Einkaufszentren mangelt es auch an hochwertigen Einzelhandelsflächen. Derzeit gibt es in Indien 18 Zara-Filialen.

“Es ist geplant, in den Hauptstädten in Indien in den nächsten drei bis vier Jahren noch einige weitere Zara-Filialen zu eröffnen. Die primäre Herausforderung für eine schnellere Expansion ist die Verfügbarkeit hochwertiger Einzelhandelsflächen, von denen eine angemessene Umsatzgeneration erwartet werden kann”, sagte Trent Ltd, Zaras indischer Joint-Venture-Partner, der zur Tata Group gehört, im Jahresbericht des Unternehmens.

Obwohl Zara mit 17 Prozent im Geschäftsjahr, das am 31. März 2016 endete, noch ein zweistelliges Wachstum und einen Umsatz von umgerechnet rund 110 Millionen Euro verzeichnete, war dies immer noch ein Rückgang um 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr, in dem ein Wachstum von 24 Prozent gemeldet wurde. Die Eröffnung eines eigenen Online-Shops sollte der Inditex-Tochter zum richtigen Zeitpunkt Antrieb verleihen.

. Foto: Zara Facebook