Bei C&A können Kunden von Samstag, den 30. November bis einschließlich Samstag, den 07. Dezember 2002 neben dem Euro noch ein letztes Mal auch mit der 'Deutschen Mark' bezahlen.

C&A wurde hierzu durch den überraschenden Erfolg einer ähnlichen Aktion von C&A und anderen Einzelhändlern in der Stadt Siegburg angeregt. Hier wurde Anfang November anlässlich eines verkaufsoffenen Sonntages in allen Geschäften neben dem 'Euro' auch die 'Deutsche Mark' als Zahlungsmittel akzeptiert. Grund genug für C&A diese Aktion in seinen bundesweit 185 Filialen durchzuführen. Unter dem Motto 'Auf Mark und Pfennig' bietet C&A bundesweit allen Kunden die Möglichkeit, neben Euro ein letztes Mal auch mit D-Mark zu zahlen.

Das Beispiel Siegburg zeigt, dass offensichtlich knapp ein Jahr nach Einführung der neuen Euro-Währung immer noch 'altes' D-Mark Restgeld gefunden wird. Dies bestätigt eine kurzfristig durchgeführte Umfrage unter C&A Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Viele gaben an, noch über Restgeldbestände zu verfügen, weil sich entweder bisher noch keine Zeit ergeben habe, oder die Beträge zu klein waren, als dass sich der Weg zur Bundesbank gelohnt hätte. Spontan war daher die Begeisterung groß, beim Einkauf bei C&A auch diese kleineren Restbestände mit ausgeben zu können.

"Bei der C&A Aktion 'Auf Mark und Pfennig'", so Unternehmenssprecher Rolfes, "ist die kombinierte Bezahlung eines Artikels sowohl mit D-Mark, als auch mit Euro möglich. Und selbstverständlich entstehen für den Kunden keine Kosten."

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN