Die jüngsten Entwicklungen im Mode-Einzelhandel

Mit Beginn der Wiedereröffnung der Geschäfte müssen Marken und Einzelhändler weltweit auf eigenen Füßen stehen und sich schnell an eine radikal neue Welt des stationären Einzelhandels anpassen. Alle erfahrungsbezogenen Aspekte stehen zur Überarbeitung an, von der Sicherheit, Hygiene und Unterhaltung in der Warteschlange bis hin zum Einsatz von VR anstelle von Kosmetikstationen oder Umkleidekabinen. Darauf folgen höhere Erwartungen in Bezug auf das Manövrieren der Lagerbestände und den Wiederaufbau starker Partnerschaften zwischen Lieferanten.

Trendstop lädt FashionUnited-Leser ein, die aktuellsten Entwicklungen zu entdecken, die sich derzeit im Mode-Einzelhandel vollziehen.

Stationär vs Digital

Für diejenigen, die schon vor der Covid-Pandemie mit digitaler Technik vertraut waren, könnte dies bedeuten, dass sie nicht mit voller Kapazität wiedereröffnen. Der Online-Umsatz von Zara stieg im Quartalsvergleich um 50 Prozent und im April sogar um 95 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mit diesem neu gewonnenen Vertrauen in ‘Digital First’ hat das Unternehmen beschlossen, etwa 1.200 Standorte weltweit nicht wiederzueröffnen und sich stattdessen auf E-Commerce zu konzentrieren. Die H&M Group kündigte an, dass sie rund 170 kleinere lokale Geschäfte schließen und sich weiterhin auf größere Flagshipstores konzentrieren werde. Die Ankündigung von Walmart bezüglich seiner Partnerschaft mit Shopify wurde als "ein weiterer digitaler Geniestreich" gefeiert.

Die jüngsten Entwicklungen im Mode-Einzelhandel

Kundenorientierte Digitalisierung

Einzelhändler berichten über die anhaltende Beliebtheit der Abholung am Straßenrand und in Geschäften, was mit Googles Berichten über einen 300-prozentigen Anstieg bei der Suche nach "kostenloser Lieferung" übereinstimmt, gefolgt von einem 70-prozentigen Anstieg bei "Abholung am Straßenrand" und einem 42-prozentigen Anstieg von "in meiner Nähe geöffnet". Die kundenorientierte Digitalisierung setzt sich fort, aber diese Art der Technologieintegration ist eher eine langfristige Angelegenheit. Das Rennen um die erfolgreiche Verlagerung der Anprobe vom Laden auf den Bildschirm geht weiter.

Die jüngsten Entwicklungen im Mode-Einzelhandel

AR & VR Integration

Vor dem Hintergrund von Snap Inc.s großer Enthüllung seiner Augmented Reality-Schuhanprobe Anfang dieses Monats, hat Gucci als erste Marke die schuhfreundlichen Snapchat-AR-Filter ausprobiert. Snapchat-Benutzer können Schuhe auf dem Bildschirm auswählen, die Kamera ihres Smartphones auf ihre Füße richten und sie virtuell anprobieren. Und wenn ihnen gefällt, was sie sehen, können sie direkt vom Filter einkaufen. Mit der AR-Technologie von Snapchat können Benutzer sofort einkaufen, indem sie auf die Option "Jetzt einkaufen" klicken.

Die jüngsten Entwicklungen im Mode-Einzelhandel

Exklusives Angebot:

FashionUnited-Leser können kostenlosen Zugang zu Trendstops Bericht zu Schlüsselthemenrichtungen Pre Fall 2020 erhalten, der alle wichtigen Tehemen der Pre Fall-Kollektionen enthält. Klicken Sie einfach hier, um Ihren kostenlosen Bericht zu erhalten.

Die jüngsten Entwicklungen im Mode-Einzelhandel

Trendstop.com ist eine der weltweit führenden Trendprognose-Agenturen für Mode und kreative Profis, bekannt für ihre aufschlussreichen Trendanalysen und Prognosen. Zu den Kunden gehören H&M, Primark, Forever21, Zalando, Geox, Evisu, Hugo Boss, L'Oreal und MTV.

Bilder mit freundlicher Genehmigung von Trendstop

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN