Was für Frauen ein Hobby - ist für Männer eine Qual - der Schuhkauf. Was wir immer schon ahnten, hat jetzt das Meinungsumfrageinstitut TNS Emnid im Auftrag von Gore Tex Footwear herausgefunden. Für die Studie "die Deutschen und ihre Schuhe" befragte das Institut rund 1000 Deutsche. Die erste Erkenntnis aus den Umfrage-Ergebnissen lautete erwartungsgemäß, dass Frauen deutlich mehr Schuhe besitzen als Männer. Dabei gaben fast 50 Prozent der befragten Männer im Alter zwischen 29 bis 49 Jahren an, lediglich zwischen fünf und neun Paar Schuhe zu besitzen. Frauen können oftmals bis zu 20 Paar und mehr vorweisen.

Immerhin 15 Prozent der Frauen bezeichnen das Schuhekaufen als ihr Hobby. Das sieht bei Männern ganz anders aus: Nahezu die Hälfte der befragten Männer gab zu, das Einkaufen von neuen Schuhen regelrecht zu hassen. "Ich bin immer genervt, wenn ich wieder mal ein Paar Schuhe brauche", lautete eine häufige Aussage. Fast 80 Prozent der männlichen Befragten besitzen ein Paar Schuhe, welches sie zum Großteil passend zu ihrer Kleidung auswählen. Mehr als die Hälfte der Frauen hingegen wählt jeden Tag einen anderen Schuh passend zum Outfit aus.

Entscheidend für fast alle Befragten ist der Tragekomfort. Auch die Qualität spielt eine große Rolle: Für ca. 90 Prozent sollte der Alltags-Schuh "aus einem guten und soliden Material" sein. Nicht weniger bedeutend ist die Optik. "Der Schuh muss mir von Aussehen und Form gefallen", sagen sowohl mehr als 90 Prozent der Männer als auch der Frauen. Einig sind sich beide Geschlechter auch in puncto Funktion: Mehr als 80 Prozent aller Befragten wünschen sich einen atmungsaktiven Schuh für jeden Tag, wobei dieses Bedürfnis bei Männern deutlicher hervortritt als bei Frauen.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN