H&M-Gruppe testet Kleidungsabonnement in China

Die H&M-Gruppe testet in Zusammenarbeit mit dem chinesischen Unternehmen Ycloset ein Bekleidungsabonnement. Die Innovationsabteilung der H&M Group, The Laboratory und Cos sind eine Partnerschaft mit Ycloset eingegangen, teilt der schwedische Modekonzern mit.

"Die Vermietung von Kleidung in Form eines Abonnements ist seit einiger Zeit auf unserem Radar und wir glauben, dass es ein relevantes Geschäftsmodell ist, das wir untersuchen sollten", sagte Laura Coppen, von Circular and Sustainable Business Development bei H&M's The Laboratory. "Mit unserem Ansatz "learning by doing" testen wir das Abonnement in China und bauen weiter auf den Dingen auf, die wir dort lernen. Auf diese Weise können wir die Verbrauchernachfrage, das Geschäftsmodell, das Skalierungspotenzial und verschiedene Nachhaltigkeitsfaktoren untersuchen."

Ycloset hat 15 Millionen registrierte Nutzer in China. Damit ist sie die größte Leihplattform für Bekleidung. Der Test mit Ycloset dauert drei Monate und wird mit den Artikeln von Cos, einer der Marken der H&M-Gruppe, durchgeführt. Nach Ablauf der Mietzeit kann der Kunde das gemietete Produkt zu einem reduzierten Preis kaufen.

"Die Kollektionen von Cos sind auf Langlebigkeit ausgelegt. Wir glauben, dass die Qualität unserer Kollektionen gut mit dem Verleih von Kleidung harmoniert", heißt es in der Mitteilung.

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.nl.

Bild: Screenshot Ycloset

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN