Die am gestrigen Dienstag zu Ende gegangene Münchener Sportartikelmesse Ispo Sport & Style präsentierte am letzten Ausstellungstag ein zufrieden stellendes Ergebnis. Angesichts der erstmaligen Ausrichtung auf das Sportstyle-Segment und der dadurch fehlenden Vergleichszahlen liege man mit einem Besucherergebnis von 17.500 an drei Messetagen absolut im Soll, so die Veranstalter von der Messe München GmbH.

Die 821 Aussteller, die aus 35 Ländern an die Isar gereist waren mit der Umsetzung des neuen Messekonzeptes noch nicht ganz so zufrieden, wie es sich die Verantwortlichen gewünscht hätten. Sie kritisierten vor allem Gliederung und Produktzusammensetzung der Sportstyle. Hier wollen die Ispo-Macher zukünftig noch einmal kräftig nachbessern, damit die grundsätzlich positive Stimmung der Messeteilnehmer beim nächsten Mal in eine rundum positive steigen möge. Aber die Aussichten sind nicht schlecht. Vor allem große Vertriebsorganisationen und der modischen Fachhandel lobten die Neuausrichtung der Messe, sehen aber ebenfalls noch Potenzial bei der Markenvielfalt.

Manfred Wutzlhofer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, kündigte jedoch bereits zum Ende der Schau weitere Verbesserungen des Messekonzepts an: "Die Resonanz auf die Messe bestärkt uns in unserer Entscheidung, mit der Ispo Sport & Style eine Neuausrichtung in den Bereich Lifestyle einzuschlagen. Hier bietet die Ispo Sport & Style als einzige Messe eine entsprechende professionelle Plattform. In enger Abstimmung mit der Branche und unseren Partnern muss am Profil der Messe weiter gearbeitet werden. Wir haben uns dafür die nächsten zwei Jahre vorgenommen. Wir freuen uns, dass wir in diesem Bemühen von allen Seiten Zuspruch und Unterstützung erfahren."

Das Neue Sportstyle-Konzept der Ispo stellt sowohl auf Seiten der Besucher, als auch der Aussteller niemand in Frage. Beide Seiten begrüßten einheitlich den frischen Wind und das zeitgemäße Design, das die Messe zu einer modernen Orderplattform machten. Vor allem die Berücksichtigung der neuen, viel versprechenden Märkte in den Bereichen Wearable Technologies, Best Ager und Floorball Village weckten das Interesse der Teilnehmer.

Geht es nach den Äußerungen der Veranstalter, wird sich das Gesicht der Ispo Sport & Style in ihrer nächsten Ausgabe 2008 also erneut ändern, wenn auch in eher moderater Form. Die Messe München GmbH hat vorsichtshalber bereits einen Profilschärfungsprozess für die nächsten zwei Jahre angekündigt.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN