Chanel ist auf der Suche nach einem neuen Gesicht für "Coco Mademoiselle". Wie die britische Boulevardzeitung "Mail on Sunday" am 27. Juni berichtete, wird das französische Luxusunternehmen den auslaufenden Vertrag mit dem englischen Supermodel nicht verlängern. Die 30-Jährige hatte das Parfum seit 2002 beworben. Wie die "Mail on Sunday" unter Berufung auf Szene-Insider mitteilte, sei der berühmt-berüchtigte Lebenswandel des Models für die Entscheidung von Chanel ausschlaggebend gewesen. Das "ultrakonservative Modehaus", so die "Mail on Sunday" weiter, "sei auf der Suche nach einem sauberen, blonden Gesicht." Außerdem sei Kate Moss schlicht zu alt, um ein Produkt zu bewerben, das sich an jüngere Kundinnen wende.

Gerüchten zufolge bemühe sich Chanel nun um die 19-jährige Schauspielerin Scarlett Johannsen, die mit dem Film "Lost in Translation" den Durchbruch gefeiert hatte. Die ist allerdings zurzeit exklusiv bei Calvin Klein unter Vertrag. Eine Sprecherin von Chanel bestätigte laut "Mail on Sunday" zwar, dass der Vertrag mit Moss nicht verlängert werde. Man sei aber mit der Zusammenarbeit voll und ganz zufrieden gewesen. Über die Suche nach einer möglichen Nachfolgerin verlautete hingegen nichts. Kate Moss selbst nimmt die Entscheidung offenbar nicht weiter persönlich. "Sie stört es nicht wirklich, dass ihr Vertrag nicht verlängert wird", zitiert die "Mail on Sunday" eine "Quelle aus der Modewelt", "Sie hat in den letzten Jahren genug Geld verdient." Ihr persönliches Vermögen wird auf 15 Millionen Pfund geschätzt.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN