London Fashion Week öffnet Türen erstmals einem breiten Publikum

Die London Fashion Week wird im September erstmalig nicht nur Fachbesuchern offenstehen. Der Veranstalter The British Fashion Council hat angekündigt, dass die kommende Modewoche im September auch für Konsumenten geöffnet wird. Für Shows und Veranstaltungen in der Stadt werden erstmals Tickets verkauft.

Die London Fashion Week sei die erste der vier großen internationalen Modewochen, die einen solchen Schritt unternehme, sagte der British Fashion Council in einer Mitteilung am Dienstag. Das Laufstegprogramm, das vom 13. bis 17. September stattfindet, steht bisher nur Fachleuten, wie Einkäufern und Journalisten offen. Nun kann die breite Öffentlichkeit Tickets für sechs Modeschauen kaufen, die am 14. und 15. September im London Fashion Week Hub stattfinden. Zusätzlich zu den Shows werden Podiumsgespräche, kreative Installationen und eine Ausstellung angeboten. Die Namen der teilnehmenden Designer des öffentlichen Programms sind noch nicht bekannt.

Die Veränderungen bei der Londoner Modewoche kommen zu einer Zeit des Umbruchs in der gesamten Bekleidungsindustrie, die auch den Sinn von Laufstegenschauen hinterfragen. Jüngst musste die Stockholm Fashion Week aufgeben und auch das Berliner Format wird von Saison zu Saison kritisch beäugt.

Die Öffentlichkeit kann die London Fashion Week nicht nur im speziellen Hub, sondern auch im Rest der Stadt genießen, so der British Fashion Council. Es soll eine "stadtweite Feier" mit Aktivitäten und Veranstaltungen werden, damit will die Vetretung der britischen Fashion-Industrie auch ein neues Publikum erreichen und zeigen, welche Möglichkeiten die Modebranche bietet.

Bild: mit freundlicher Genehmigung von Richard Malone HW19

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN