Die Mailänder Modewoche läuft vor allem auf eine Frage hinaus: Und was macht Prada? Auch am Donnerstagabend enttäuschte die Designerin die Erwartungen nicht. In ihrer Show mit der Kollektion Herbst/Winter 2017/18 spielte sie virtuos mit Kontrasten, Volumen und Materialien.

Ihren Saal hatte Miuccia Prada als eine Art Teenager-Zimmer herrichten lassen, viele Gäste nahmen auf Betten Platz. Zu sehen bekamen sie Anzüge aus Cordsamt, Kombinationen aus besticktem Mohair und wuchtige Jacken mit aufgesetzten Taschen. Unter den an der Vorderseite geschlitzten Kleidern fällt der Blick auf hohe Stiefel. Federn und Fransen wippen auf Tops, Röcken oder Schals. Am Ende der Show gab es donnernden Applaus für die Designerin.

@prada AW'17-18 #MFW #prada #newcollection #70s #feathers #return #milanofashionweek

A post shared by @imecsu on

Sehr elegant zeigte sich Fendi. Traditionelle britische Herrenstoffe treffen hier auf fließende feminine Materialien, florale auf grafische Muster. Gemusterte Stehkragenpullover enden bauchfrei. Die weiten Hosenbeine werden am Knöchel mit einem Gürtelement in Form gehalten. Farbiges Highlight: Viele Models trugen leuchtend rote, über das Knie ragende Stiefel. (DPA)

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN