• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Nachhaltige Textilinnovationen: selbstheilende Fasern aus Tintenfischgenen

Nachhaltige Textilinnovationen: selbstheilende Fasern aus Tintenfischgenen

Von Simone Preuss

4. Sept. 2018

Mode

Angesichts schwindender Ressourcen, die besonders durch Naturfasern wie Baumwolle erschöpft werden, und der Umweltbelastung erdölbasierter Fasern wie Acryl, Polyester, Nylon und Spandex, ist es höchste Zeit, nach nachhaltigen Alternativen Ausschau zu halten. In dieser Serie untersucht FashionUnited oft überraschende nachhaltige Alternativen und Textilinnovationen aus der ganzen Welt.

Das in Philadelphia ansässige Unternehmen Tandem Repeat unter der Leitung von CEO Gözde Şenel-Ayaz und COO Dennis Werger konnte selbstheilende Eigenschaften in Tintenfischgenen feststellen. In einem umweltfreundlichen und kostengünstigen Prozess werden thermoplastische Fasern extrahiert, aus denen ein biologisch abbaubares und zu 100 Prozent recycelbares Gewebe hergestellt wird. Das Material wirkt auch als Klebstoff und minimiert so die Mikrofasern in der Wäsche und reduziert somit die Plastikverschmutzung in den Weltmeeren.

Selbstheilende Fasern ermöglichen Produkte mit längeren Lebenszyklen

“Unsere Materialproduktion ist energieeffizient (mindestens die Hälfte der Energiekosten im Vergleich zu synthetischen Fasern). Es ist eine ausgezeichnete Alternative zu synthetischen Fasern, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Spandex (Elastan). Außerdem sind unsere Fasern das einzige Gewebe, das die Fähigkeit zur Selbstheilung besitzt. Verschiedene natürliche oder synthetische Garne (Polyester und Nylon) werden mit unserer Beschichtung selbstheilend und wiederherstellend und konservieren die Faserintegrität unter hohen Verschleißbedingungen. Dies ermöglicht die Herstellung von Produkten mit längeren Lebenszyklen und minimiert die Umweltverschmutzung”, erklärt Tandem Repeat.

Dies funktioniert folgendermaßen: Tandem Repeat isoliert die Gene von Tintenfischen, die die Fähigkeit besitzen, selbstheilende Fasern zu synthetisieren. Die Produktion erfolgt über industrielle Biofermentation und die resultierenden thermoplastischen Fasern und Beschichtungen, die in Pulver-, Polymer- und flüssiger Form erhältlich sind, sind biologisch abbaubar, zu 100 Prozent recycelbar, bis zu 400 Prozent dehnbar und mit einer Endfestigkeit von 50 MJ/m3. Aus diesen Fasern hergestellte Stoffe sind die einzigen, die sich selbst heilen können, wodurch Produkte mit längeren Lebenszyklen entstehen und die Umweltverschmutzung minimiert wird.

Wie man sich vorstellen kann, gibt es viele Anwendungsbereiche. Tandem Repeat liefert Ökofasern und Beschichtungen für die medizinische, gewerbliche und textile Industrie, zum Beispiel für Wundversorgung und Katheter, Lebensmittelverpackungen, Wasserfiltration und Kosmetik sowie Kunstleder, Militär Nylon-Ersatz und hochleistungsfähige, selbstheilende Stoffe.

Tandem Repeat wurde durch mehrere Auszeichnungen geehrt

Kein Wunder also, dass der Beitrag von Tandem Repeat zu einer nachhaltigen Zukunft für Textilien bereits mehrfach gewürdigt wurde: Das Unternehmen wurde als eines von zehn Start-ups für das 3rd Annual Green & Bio-Based Chemistry Technology Showcase & Networking Event ausgewählt, das am 8. Mai 2018 auf dem GC3 Innovators Roundtable bei Eastman Chemical in Kingsport, Tennessee stattfand.

Tandem Repeat wurde außerdem für den Global Change Award als Early Bird Winner des Jahres 2018 ausgewählt, was den besten Eintrag aus dem Pool von Einreichungen bedeutet, die in der ersten Hälfte des Bewerbungszeitraums eingereicht wurden. Der Early-Bird-Gewinner erhält keinen Zuschuss, sondern die Möglichkeit, an einer der Innovation Accelerator-Wochen teilzunehmen.

Tandem Repeat ist auch einer von sieben Finalisten der Tommy Hilfiger Social Innovation Challenge, einer globalen Initiative, die unternehmerische Start-up- und Scale-Up-Unternehmen unterstützt, die Lösungen entwickeln, die einen positiven sozialen Einfluss auf die Wertschöpfungskette der Modebranche haben. Die Gewinner, die im Januar 2019 bekannt gegeben werden, erhalten eine einjährige Betreuung durch die internen Experten von Tommy Hilfiger weltweit, einen Zuschuss von bis zu 100.000 Euro sowie einen Platz im INSEAD Social Entrepreneurship Program (ISEP).

Zu guter Letzt noch ein Hinweis für diejenigen, die sich über den Namen des Startups wundern - als “Tandem Repeats” bezeichnet man das Auftreten eines wiederholten Musters von einem oder mehreren Nukleotiden in der DNA, wenn die Wiederholungen direkt nebeneinander zu finden sind.

Fotos: 1) Prilfish - Creative Commons via Flickr / 2) - 5) Tandem Repeat Website
Nachhaltige Textilinnovationen
Nachhaltigkeit
Tandem Repeat