Nachhaltige Unternehmen: Adidas auf Platz drei

Die Adidas Gruppe wurde mit dem dritten Platz im Ranking der 100 nachhaltigsten Unternehmen der Welt (Global 100 Index) ausgezeichnet und konnte sogar als bestes europäisches Unternehmen und Branchenführer in diesem Berich gekürt. Adidas ist zudem das einzige Modeunternehmen, das eine Top-Platzierung in diesem Ranking erzielen konnte. Als Sieger ging das US-Biotechunternehmen Biogen Idec aus der diesjährigen Erhebung hervor, gefolgt von dem ebenfalls in den USA beheimateten Pharmaunternehmen Allergen, das unter anderem für die Herstellung von Botox verantwortlich ist. Das in Singapur ansässige Immobilienunternehmen Keppel Land folgt Aidas auf Platz vier der nachhaltigsten Unternehmen weltweit, während die schwedische Handelskette Kesko die Top 5 komplettiert.

Der Global 100 Index, der alljährlich von der kanadischen Medien- und Investmentberatungsagentur Corporate Knights veröffentlicht wird, gilt als eine der umfangreichsten datenbasierenden Nachhaltigkeitsbewertungen für Unternehmen. Die Auswertung basiert auf quantitativen Indikatoren, die die Aspekte Wirtschaft, Umwelt sowie Soziales umfassen. Adidas ist bereits seit mehreren Jahren im Global 100 Index gelistet und wurde 2014 auf den achten Platz gewählt.

Bemühungen sollen weiter intensiviert werden

Herbert Hainer, Vorstandsvorsitzender der Adidas Gruppe, ist entsprechend „sehr stolz auf diese Auszeichnung“. Die Wahl zu einem der nachhaltigsten Unternehmen der Welt unterstreiche „die hervorragende Arbeit, die unser Team in den letzten Jahren geleistet hat, sowie die positiven Ergebnisse, die wir erreicht haben“. Zugleich kündigte Hainer an, auch weiterhin „neue Wege im Bereich Nachhaltigkeit gehen und Lösungen für unser Unternehmen und die gesamte Industrie entwickeln“ zu wollen.

Dabei soll die Nachhaltigkeitsstrategie der Adidas Gruppe „tief in den Werten des Unternehmens“ verwurzelt sein. „Sie baut auf den Leistungen und Erfahrungen der Vorjahre auf, berücksichtigt das gesellschaftliche Umfeld und geht auf künftige globale Entwicklungen ein“, so Hainer. Ermuntert durch die aktuelle Top-Platzierung, will das Unternehmen weiter an dieser Strategie arbeiten, um sich langfristig im Ranking zu platzieren.

Foto: Adidas

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN