Der Sportartikelhersteller Puma mit Hauptsitz in Herzogenaurach wächst weiter bei Umsatz und Gewinn. Zum sechsten Mal in Folge endete das Geschäftsjahr mit einem zweistelligen Umsatzwachstum. So stieg der Umsatz im Geschäftsjahr 2004, das am 31. Dezember endete, um 20,1 Prozent (währungsbereinigt um 22,7 Prozent) auf 1,53 Milliarden Euro. Im Vorjahr waren es noch 1,274 Milliarden Euro gewesen. Beim Gewinn konnte das Unternehmen sogar noch stärker zulegen: Er kletterte um 43,5 Prozent von 179,3 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2003 auf 257 Millionen Euro im Jahr 2004. Zum sechsten Mal in Folge sei der Gewinn damit stärker als der Umsatz gewachsen, teilte Puma am Montag in Herzogenaurach mit.

Auch für das vierte Quartal kann Puma positive Zahlen verkünden: Die Umsätze stiegen um 20 Prozent auf 273,4 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 227,7 Millionen Euro gewesen. Beim Gewinn legte der Konzern um 51,3 Prozent auf 37,1 Millionen Euro zu. Rekorde kann Puma auch für die Auftragsbestände verkünden: Die Auftragsbestände hätten mit 823 Millionen Euro im Jahr 2004 erstmals die 800-Millionen-Grenze überschritten. Auch für 2005 erwartet Puma ein Umsatzwachstum. Beim Gewinn prognostiziert das Unternehmen eine Steigerung im mittleren bis oberen einstelligen Bereich.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN