Der Spezialist für Outdoor Equipment verzeichnet im zweiten Quartal 2004 einen Anstieg der Umsätze von 45 Prozent im Vergleich zum selben Zeitraum des vergangenen Jahres. Die Umsätze sind im Vergleich zum gleichen Halbjahr des Jahres 2003 um 43 Prozent gestiegen und betragen nun 49,7 Millionen Dollar. In lokaler Währung sind die Umsätze im zweiten Quartal 2004 um 33 Prozent und im ersten Halbjahr 2004 um 26 Prozent gestiegen.

Wie North Face mitteilte, beträfe das Wachstum alle europäischen Märkte, besonders allerdings Großbritannien, wo der Anstieg im ersten Habjahr 2004 rund 70 Prozent betrug. Das Unternehmen verzeichnete eine Zunahme der Umsätze um 31 Prozent in Deutschland, um 42 Prozent in den Beneluxstaaten und in Spanien, um 37 Prozent in Skandinavien, um 32 Prozent in Frankreich und um 47 Prozent in Italien. Die genannten Prozentsätze beziehen sich auf den Anstieg in Dollar unter Berücksichtigung der Auswirkungen der Wechselkurse.

Topher Gaylord, VP Generaldirektor von The North Face für Europa sagte zu dem Umsatzanstieg: "Um diesen Trend des positiven Wachstums weiter zu unterstützen und zu kräftigen, ist kürzlich im Herzen von Amsterdam in Zusammenarbeit mit Bever Zwerfsport unser erstes Einmarkengeschäft in Holland - das dritte Geschäft in Europa - eingeweiht worden. Im ersten Halbjahr 2004 erfolgte auch die Eröffnung von weiteren vier The-North-Face-Super-Shops in Europa." Damit wurde die Gesamtzahl der Geschäfte seit Einführung des aktualisierten Shop-in-Shop-Konzepts im September 2002 auf neun erweitert.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN