Gerry Weber Mitgründer Udo Hardieck verstorben

Der Gründer von Gerry Weber, Udo Hardiek, ist am Mittwoch im Alter von 74 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben. Das teilte der Modekonzern aus Halle am Donnerstag mit.

Zusammen mit Gerhard Weber baute er Gerry Weber zu einem der größten deutschen Bekleidungshersteller auf, für welches heute rund 7000 Mitarbeitern in mehr als 60 Ländern weltweit arbeiten.

Am 1. März 1973 gründete der Bekleidungsingenieur Hardiek mit Gerhard Weber, die Hatex KG mit Sitz in Halle, Westfalen. Im Oktober 1989 betrat das Unternehmen das Parkett der Frank­fur­ter Börse und wurde später in Gerry Weber In­ter­na­tio­nal AG umbenannt. Bis zum Jahr 2009 verantwortete Udo Hardieck als Vorstandsmitglied bei Gerry Weber die Bereiche Produktion, IT und Logistik. Danach wechselte er in den Auf­sichts­rat.

“Wir behalten Udo Hardieck als unseren Gründer, als Investor und als außergewöhnlichen Unternehmer in bester Erinnerung”, sagten Mit-Gründer Gerhard Weber und Vorstandsvorsitzender Ralf Weber in der Mitteilung. “Bis zuletzt stand er uns als kluger Ratgeber, verlässlicher Partner und langjähriger Freund zur Seite.“

Sportliches Engagement

Hardieck hat auch zusammen mit Gerhard Weber die Gerry Weber Open 1993 begründet, das sich mit den Jahren zu einem internationalen Tennis-Event auf der ATP World Tour entwickelte.

Auch im Golfsport engagierte sich Udo Hardieck: Er gründete 1990 den Golf Club Teutoburger Wald in Halle und fungierte als Vereinspräsident. Dabei widmete er sich vor allem der Jugendarbeit, die auch national Erfolge feiern konnte.

Foto: Gerry Weber