Kenzo: Felipe Oliveira Baptista ist neuer Kreativchef

Das französische Modehaus Kenzo hat einen neuen Chefdesigner. Felipe Oliveira Baptista sei mit sofortiger Wirkung auf den Posten des Creative Director berufen worden, teilte der Mutterkonzern Moët Hennessy Louis Vuitton (LVMH) am Montag mit. Der Portugiese trat die Nachfolge von Humberto Leon und Carol Lim an. Das kalifornische Duo will sich künftig auf sein eigenes Label Opening Ceremony konzentrieren. Gemeinsam hatten sie seit 2011 auch den kreativen Kurs von Kenzo bestimmt.

Felipe Oliveira Baptista war zuletzt von 2010 bis 2018 Chefdesigner der Modemarke Lacoste. Dort habe er nicht zuletzt durch eine Reihe von Kollaborationsprojekten ein „bleibendes Vermächtnis“ hinterlassen, erklärte sein neuer Arbeitgeber. Erstmals auf sich aufmerksam gemacht hatte Baptista, als er 2002 den Grand Prix des internationalen Modefestivals in Hyères gewinnen konnte. Danach gründete er sein eigenes Label, das er 2014 vorläufig einstellte, um sich ganz der Arbeit bei Lacoste zu widmen.

Nachdem Baptista zuletzt bei Lacoste einiges für die Revitalisierung der Marke getan hatte, hofft Sidney Toledano, der CEO und Chairman der LVMH Fashion Group, nun auf einen ähnlichen Effekt bei Kenzo: „Ich freue mich über die Berufung“, erklärte er in einer Mitteilung. „Felipes Talent als Designer, sein Wissen über Kleidung und seine persönlichen Beziehungen zu diversen Kulturen werden wertvolle Eigenschaften bei der Verjüngung des Modehauses sein.“

Foto: LVMH, © Karim Sadli

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN