(werbung)
(werbung)
Kering holt Digital-Spezialisten Boutté

Der französische Modekonzern Kering hat einen neuen Chef für seine digitalen Aktivitäten verpflichtet. Am Montag berief das Unternehmen Grégory Boutté mit sofortiger Wirkung zum Chief Client und Digital Officer. Der 45-Jährige erhielt einen Sitz im Führungsgremium des Konzerns und wird direkt an Managing Director Jean-François Palus berichten.

In seiner neuen Funktion soll Boutté den digitalen Umbau des Konzerns vorantreiben und das Online-Geschäft sowie die Bereiche CRM und Datenmanagement weiterentwickeln. Seine wichtigsten Karrierestationen verbrachte er beim Online-Händler Ebay. Dort war er erst als General Manager für den französischen Markt und danach für das gesamte Europa-Geschäft mit Ausnahme von Deutschland und Großbritannien verantwortlich, bevor er in das Segment „Motors and Electronics“ wechselte. Nach seiner Zeit bei Ebay war er bei den digitalen Start-ups Sidecar und Udemy tätig.

Zur Kering-Gruppe gehören führende Luxuslabels wie Gucci, Bottega Veneta, Saint Laurent und Alexander McQueen, aber auch der deutsche Sportartikler Puma. Im vergangenen Geschäftsjahr erwirtschaftete der Konzern einen Umsatz in Höhe von 12,4 Milliarden Euro und einen Nettogewinn von 814 Millionen Euro.

Foto: Kering