Der US-amerikanische Bekleidungskonzern Ralph Lauren Corporation hat am Dienstag die Kompetenzen einiger seiner Topmanager neu verteilt. Mit der Maßnahme will das Unternehmen nach eigenem Bekunden die Aufgabenverteilung der Führungsmannschaft an die jüngsten Veränderungen in der Konzernstruktur anpassen. Angesichts zuletzt unerwartet schwacher Zahlen hatte sich Ralph Lauren dafür entschieden, die weltweiten Kompetenzen stärker zu bündeln.

Daher wurde Christopher Peterson, bisher Executive Vice President, Chief Administrative Officer und Chief Financial Officer, auf den neu geschaffen Posten des President, Global Brands, befördert. Er berichtet direkt an Konzernchef Ralph Lauren, unterstellt sind ihm nun die Chefs der einzelnen Marken sowie der CFO, die Immobilienabteilung und das Team, das für die Investor Relations zuständig ist.

Petersons bisherige Posten wurden intern neu besetzt: Der bisherige Personalchef Mitchell Kosh firmiert nun als Executive Vice President und Chief Administrative Officer, Robert Madore, zuvor Senior Vice President of Finance rückt auf den Posten des CFO auf.

Die beiden Topmanagerinnen des Konzerns waren vom großen Stühlerücken nicht betroffen. Jackwyn Nemerov bleibt damit President und Chief Operating Officer. Ihr sind die für Europa, Amerika und den asiatisch-pazifischen Raum zuständigen Presidents sowie die Verantwortlichen für den Einzel-, Groß- und Onlinehandel unterstellt. Valerie Herman behält als President of Ralph Lauren Luxury Brands die Verantwortung für die besonders exklusiven Kollektionen des Unternehmens.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN