Otto Group: Alexander Birken wird neuer Vorstandschef

Der Hamburger Handels- und Dienstleistungskonzern Otto Group bekommt einen neuen Chef. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, wird Alexander Birken am 1. Januar 2017 den Posten des Vorstandsvorsitzenden übernehmen. Er tritt dann die Nachfolge von Hans-Otto Schrader an, der den Chefsessel Ende des Jahres „altersbedingt und auf eigenen Wunsch“ abgeben wird. Schrader, der seit 17 Jahren im Führungsgremium des Konzerns sitzt, erreicht die bei der Otto Group für Vorstände geltende Altersgrenze von sechzig Jahren.

Sein Nachfolger wurde intern gefunden. Alexander Birken war 1991 in das Unternehmen eingetreten, seit 2005 ist er Mitglied des Vorstandes. Dort verantwortet der 51-Jährige das Ressort „Multichannel mit Schwerpunkt Distanzhandel“. Nach Angaben des Unternehmens ist er in dieser Funktion für „die strategische Weiterentwicklung der Einzelgesellschaft Otto, der Baur-Gruppe, der Bonprix-Gruppe, der Otto Group Russia, der Schwab-Gruppe und der Witt-Gruppe“ und damit „schon heute für rund die Hälfte des Konzernumsatzes von über zwölf Milliarden Euro zuständig“.

Ab dem 1. Januar kommenden Jahres wird Marcus Ackermann, der aktuelle Chef der zum Konzern gehörenden Bonprix-Gruppe, Birkens jetziges Ressort im Konzernvorstand übernehmen. Ein weiterer Posten des designierten Vorstandschefs wird ebenfalls intern neu besetzt: Marc Opelt wird nach dem Jahreswechsel Sprecher der Einzelgesellschaft Otto.

Aufsichtsratschef Michael Otto setzt große Stücke auf den zukünftigen Konzernlenker: „Alexander Birken ist mit seiner breiten, auch internationalen Erfahrung, seiner großen digitalen Kompetenz und seiner hohen persönlichen Integrität die ideale Besetzung, um unsere Unternehmensgruppe in eine weiterhin gute Zukunft zu führen“, sagte er.

Foto: Otto Group

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN