Raf Simons verlässt Dior

Dior-Kreativchef Raf Simons gab gestern überraschend seinen Rücktritt bekannt, so teilte das Pariser Modehaus Christian Dior mit. Damit war die Kollektion, die Simons im Rahmen der Pariser Modewoche anfangs des Monats präsentierte, die letzte für Dior.

"Es ist nach reiflicher Überlegung, dass ich mich entschlossen habe, meine Position als Kreativdirektor für Christian Diors Damenkollektion niederzulegen. Es ist eine Entscheidung, die auf der einen Seite auf meinem Wunsch beruht, mich mehr auf andere Interessengebiete in meinem Leben zu konzentrieren, besonders mein eigenes Label, sowie die Interessen außerhalb meiner beruflichen Aktivitäten [zu verfolgen]", zitierte Dior Raf in einer Pressemitteilung. Simons betreibt seit 1995 eine gleichnamige Herren-Modemarke.

"Christian Dior ist ein außergewöhnliches Unternehmen, und es war ein ungeheures Privileg, ein paar Seiten dieses großartigen Buches beschreiben zu dürfen. Ich möchte Bernard Arnault für das Vertrauen, das er in mich gesetzt hat, danken, und dass er mir die unglaubliche Möglichkeit gegeben hat, in diesem schönen Haus mit diesem erstaunlichen Team arbeiten zu dürfen. Ich hatte auch die Chance, in den letzten Jahren von der Führung von Sidney Toledano zu profitieren. Seine durchdachte, herzliche und inspirierte Arbeit wird ebenfalls eine der wichtigsten Erfahrungen meines Berufslebens bleiben", fügte Simons hinzu.

Raf Simons verlässt Dior

Der LVMH-Vorstandsvorsitzende Bernard Arnault und Dior-Geschäftsführer Sidney Toledano sagten, sie respektierten Simons Entscheidung, und dankten dem 47-jährigen Designer in der gleichen Mitteilung für seinen „außergewöhnlichen, kreativen Beitrag“ bei Dior.

Raf Simons hatte erst vor dreieinhalb Jahren den Posten des Designchefs übernommen, nachdem sein Vorgänger John Galliano wegen antisemitischer Äußerungen in einer Pariser Bar, die gefilmt wurden, entlassenen wurde. Davor war Simons als Designchef bei Jil Sander tätig. Wer jetzt bei Dior diesen Posten füllen wird, ist noch nicht bekannt. Laut Vogue sollen Riccardo Tisci und Jonathan Anderson im Gespräch sein.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN