• Home
  • Press
  • Einzelhandel
  • Die Gewinnerkonzepte von STUDIO2RETAIL stehen fest!

Die Gewinnerkonzepte von STUDIO2RETAIL stehen fest!

PRESS RELEASE
Von Press Club

17. Aug. 2022

Einzelhandel

DAS PREISGELD VON INSGESAMT 80.000 EURO GEHT AN AVENIR BERLIN, SF1OG, SOJI SOLARIN, SUSUMU AI, THE TWINS UND WILLIAM FAN FÜR OFFSITE-SHOW KONZEPTE, SOWIE ANN GALÉ, EMEKA, GATE 194, GOOD GARMENT COLLECTIVE, MYL STUDIOS, UNVAIN STUDIOS, STAIY X CLOTHESFRIENDS UND STUDIO183 FÜR ACHT STORE-EVENTS

Berlin,: Die Gewinnerkonzepte für insgesamt sechs Offsite-Shows und acht Store-Events im Rahmen von STUDIO2RETAIL im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe zur kommenden Berlin Fashion Week vom 05. bis 10. September 2022 stehen fest. 10.000 € gehen jeweils an AVENIR Berlin, SF1OG, SOJI SOLARIN, SUSUMU AI, THE TWINS (Tutia Schaad und Michael Sontag) und WILLIAM FAN für ihre Offsite-Show Konzepte. Zu den acht Gewinnerkonzepten von Store-Events, mit einem Preisgeld von je 2.500 €, gehören: Ann Galé, EMEKA, GATE 194, Good Garment Collective, MYL Studios, Unvain Studios (Robert Friedrichs), Staiy x CLOTHESfriends und STUDIO183. Im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe wird STUDIO2RETAIL zur kommenden Berlin Fashion Week bereits zum dritten Mal vom Fashion Council Germany organisiert.

Stephan Schwarz, Senator für Wirtschaft, Energie und Betriebe in Berlin: „Mit dem Format Studio2Retail wollen wir herausragende Veranstaltungen Berliner Einzelhändler:innen und Designer:innen zur Berlin Fashion Week unterstützen. Mit ihren Events zeigen sie dem Fachpublikum und vielen Modebegeisterten vor Ort Kollektionen und Concept Stores, die die besondere kreative Energie Berlins transportieren. Aus über 60 Bewerbungen hat die fachkundige Jury eine gute Mischung aus innovativen Veranstaltungen, jungen Talenten und etablierten Designer:innen, ausgewählt. Herzliche Glückwünsche an alle Gewinner:innen.“

Die Gewinnerkonzepte überzeugten die Jury mit einem hohen Maß an Kreativität, Innovation und Nachhaltigkeit sowie spannenden Formaten: Shows wurden an außergewöhnlichen Orten wie Museen, Galerien, Theaterhäusern oder sogar im Meta-Verse und somit in der digitalen Welt geplant. Viele der Shows gehen über das Präsentieren der neuen Kollektion hinaus und behandeln gesellschaftlich relevante Themen wie den Klimawandel, die Herausforderung unsere Gesellschaft inklusiver zu gestalten und die Frage wie sich technologische Innovation und kunstvolles Handwerk gegenseitig beeinflussen. Dies wird durch zirkuläre Produktionsmodelle, wie Upcycling, durch ein diverses Casting, durch Kunst-Performances und zusätzlichen Installationen und gezielter Kommunikation und Positionierung der Marken sichtbar gemacht.

Auch die Konzepte der acht Store-Events stechen vor allem in den Bereichen Nachhaltigkeit und Inklusion der Endkonsument:innen hervor. Unter anderem werden zahlreiche Workshops zum Thema nachhaltiger Modekonsum, Upcycling und Inklusion von marginalisierten Gruppen in der Modebranche stattfinden, zu denen man sich über die Website von STUDIO2RETAIL anmelden kann.

Scott Lipinski, Geschäftsführer Fashion Council Germany, kommentiert: „Wir sind froh das Format STUDIO2RETAIL auch in der kommenden Saison im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe umzusetzen zu können und damit eine Vielzahl von spannenden Shows für das Fachpublikum und öffentlichen Events für Endkonsument:innen zur Berlin Fashion Week zu ermöglichen. Mode ist ein zentrales Konsumgut in unserem Alltag mit einem nicht unerheblichen negativen Einfluss auf die Umwelt. Folglich erfordert es ein bewusstes und verantwortungsvolles Konsumverhalten. Die Stduio2Retail Formate setzen genau hier an und möchten Endkonsument:innen informieren und aufklären“

Eine Expertenjury entschied im Vorfeld über die Gewinnerkonzepte auf Grundlage folgender Kriterien: Gesamteindruck, Kreativität, Innovation und Nachhaltigkeit bei den Offsite-Show-Bewerbungen sowie eine zusätzliche Kategorie, Einbezug der Endkonsument:innen, bei den Store-Events. Die Jury bestand aus Christiane Arp (Vorstandsvorsitzende des Fashion Council Germany), Donna Darthuizen (Vice President Fashion & Sports HM OTTO GmbH), Enlil Isik (Content Manger & Creative Director Title Mag, Creative Director bei Avec Nous Berlin), Julian Daynov (Trendscout), Kerstin Weng (Head of Editorial Content bei Vogue Germany), Sandra Cajić (Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe) und Scott Lipinski (Geschäftsführer Fashion Council Germany).

Des Weiteren zielt STUDIO2RETAIL darauf ab, interessierte Endkonsument:innen in den Austausch mit lokalen Designer:innen und Einzelhändler:innen des Netzwerkes zu bringen und damit den Modestandort Berlin zu unterstützen. Durch gezielte Ansprache werden Endverbraucher:innen zu den Events von STUDIO2RETAIL-Teilnehmer:innen eingeladen, die Teil des STUDIO2RETAIL-Netzwerks sind. Als Teilnehmer:in wird man mit seinem Store/ Studio/ etc. auf der Website von STUDIO2RETAIL vorgestellt und auf einer interaktiven Karte dargestellt sowie in die Kommunikationskampagne von STUDIO2RETAIL eingebunden.

Interessierte Einzelhändler:innen, Brands und Kreative aus der Berliner Modebranche können sich bis zum 02.09.2022 für STUDIO2RETAIL unter folgendem Link registrieren: https://www.studio2retail.berlin/brandregister

Am Mittwoch, dem 07. September 2022, um 20:00 wird eine offizielle STUDIO2RETAIL-Veranstaltung in der PLATTE.Berlin in Berlin-Mitte stattfinden.

Weitere Informationen zu STUDIO2RETAIL sowie dem Programm unter www.studio2retail.berlin/.

About Fashion Council Germany

Der Fashion Council Germany e. V. ist der Schirmherr, um die deutsche Mode- und Designlandschaft für eine visionäre, technologische & nachhaltige Zukunft in einem globalen Markt zu stärken.

Im Januar 2015 auf Initiative nationaler Branchenexpert:innen in Berlin gegründet, setzt sich der FCG für deutsches Modedesign als Kultur- und Wirtschaftsgut ein und fördert den Designnachwuchs aus Deutschland. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf Education, Sustainability und Fashion Technology sowie auf der disziplinübergreifenden Dialogförderung und Networking. Vor diesem Hintergrund leistet der FCG essenzielle Lobbyarbeit in Politik, Wirtschaft und Kultur, bemüht sich um die Sichtbarkeit und betont die globale Relevanz des Modedesigns und des Mode-Standorts Deutschland im In- und Ausland.

Website: fashion-council-germany.org
Aktuelle Studie: https://www.fashion-council-germany.org/stories-details/studie-german-fashion-footprint

About Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe / Projekt Zukunft

Die Senatsverwaltung hat über ihre Landesinitiative Projekt Zukunft seit 2007 mit Zuschüssen und Aufträgen weit über 14 Millionen Euro wesentlich zur Entwicklung der Modebranche und der Fashion Week am Standort beigetragen. Neben den Förderungen zur Berliner Modewoche werden die Gemeinschaftspräsentationen zur Paris Fashion Week sowie Workshops und Coachingleistungen in Kooperation mit dem Fashion Council Germany unterstützt.

Website: https://projektzukunft.berlin.de/themen/modewirtschaft

About Berlin Fashion Week

Die Berlin Fashion Week findet vom 05.-10. September 2022 statt. Ein innovatives Programm mit einem hybriden Crossover-Format zwischen Mode und Kunst mit Catwalk-Shows, Installationen und Präsentationen, Networking Events, Talks und Showroom- sowie Atelierbesuchen.

Website: www.fashion-week-berlin.de

FASHION COUNCIL GERMANY